Wählen Sie Ihre Nachrichten​

ADR präsentiert ihre Kandidaten
Politik 2 Min. 01.06.2018 Aus unserem online-Archiv

ADR präsentiert ihre Kandidaten

Am Freitagabend hat die ADR ihre Kandidaten für die Wahlen im Oktober präsentiert.

ADR präsentiert ihre Kandidaten

Am Freitagabend hat die ADR ihre Kandidaten für die Wahlen im Oktober präsentiert.
Foto: Guy Jallay
Politik 2 Min. 01.06.2018 Aus unserem online-Archiv

ADR präsentiert ihre Kandidaten

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
Die ADR hat am Freitagabend in Feulen ihre Kandidaten für die Wahlen im Oktober präsentiert. Unterstützung erhält die Reformpartei von sechs Anhängern der Bewegung "Wee 2050".

Am Freitagabend hat die Partei im Hennesbau in Feulen ihre Listen für den 14. Oktober präsentiert. Die ADR zieht mit  24 Frauen und 36 Männern ins Rennen um die Wählergunst. Das Durchschnittsalter der 60 Kandidaten liegt bei 49,2 Jahren. Elf Kandidaten sind jünger als 35 Jahre. Aufgrund der unterschiedlichen Profile würden die Kandidaten die Luxemburger Gesellschaft widerspiegeln, meinte Parteipräsident Jean Schoos.

Verstärkung erhält die ADR von sechs Vertretern der Bewegung „Wee 2050. Neben dem Gründer der Bewegung Fred Keup treten Jos Roulling, Tom Weidig, Thérèse Ahles, Claude Bintz und Daniel Rinck für die ADR an. Mit von der Partie ist auch der Initiator der Petition für die luxemburgische Sprache, Lucien Welter. Nicky Stoffel, die zur Zeit die ADR im Staatsrat vertritt, wird ebenfalls kandidieren.

Süden

Foto: Guy Jallay

Gast Gibéryen (68), Frisingen; Fernand Kartheiser (59), Fingig; Alain Berg (43), Garnich; Guy Bouchard (62), Düdelingen; Michèle Boz-Retter (55 ), Monnerich; Gilles Carlizzi (24), Niederkorn; Louis Cimolino (69), Esch/Alzette; Patrice Dalscheid (58), Beles; Pipino Di Domenico (58), Rodange; Vic Haas (72), Düdelingen; Sheila Harles (37), Oberkerschen; Roland Houtsch (58), Esch/Alzette; Fred Keup (38), Mamer; Pierrette Koehler (48), Hüncheringen; Patrick Kohn (50), Bettemburg; Suzanne Kohl (26), Beles; Manda Krier (29), Steinfort; Sylvie Mischel (52), Fingig; Malou Prott (48), Rümelingen; Jos Roulling (63), Esch/Alzette; Lex Schroeder (57), Differdingen; Christian Steil (35), Rollingen; Tom Weidig (45), Esch/Alzette.

Zentrum

Foto: Guy Jallay

Roy Reding (53), Luxemburg; Marc Adamy (64), Colmar-Berg; Thérèse Ahles (54), Bissen; Daniel Alves Da Mota (33), Berchem; Claude Bintz (45), Luxemburg; Béatrice  Clément (62), Luxemburg; Mario Daubenfeld (60), Luxemburg; Marie-Andrée Faber-Schanen (74), Luxemburg; Gérard Philipp (50), Luxemburg; Marceline Goergen (57), Luxemburg; Dan Hardy (46), Luxemburg; Tessy Jung (41), Luxemburg; Jelena Marinkovic (30), Strassen; René Moes (60), Luxemburg; Nadejda Muller-Trotsenko (47), Luxemburg; Alex Penning (43), Strassen; Felix Reding (21), Luxemburg; Daniel Rinck (54), Diekirch; Goulnora Soultanova (59), Luxemburg; Nicky Stoffel (44), Howald; Lucien Welter (64), Münsbach.

Norden

Foto:Guy Jallay

Jeff Engelen (65), Trotten; Michel Lemaire (30), Marnach; Guy Arend (45), Niederfeulen; Myriam Funck (51), Warken; Joëlle Giannotte (37), Differdingen; Carlo Kirsch (41), Nocher; Sharon Molitor; Hoffelt; Nathalie Turpel (44), Ulflingen; Detlef Xhonneux (51), Reuler.

Osten

Foto: Guy Jallay

Roby Mehlen (69), Manternach; Jean Schoos (58), Berdorf; Tom Agnes (32), Grevenmacher; Nathalie Breyer (35), Grevenmacher; Tessy Brisbois (23), Bech-Kleinmacher; Ernest Kirchen (46), Oberwormeldingen; Colette Solny (55), Scheidgen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

ADR verspürt Wechselstimmung
Knapp hundert Mitglieder hatten sich zum ADR-Nationalkongress in Berdorf am Sonntag eingefunden. Statutenänderungen, kämpferische Reden und Siegesgewissheit standen auf der Tagesordnung.
ADR Nationalkongress: discour Dr. Jean Schoos
Die Falle
Angesichts gemeinsamer Interessen mussten ADR und Wee 2050 zueinander finden. Die etablierten Parteien sollten das Bündnis ernst nehmen. Vor allem sollten sie die Anliegen ernst nehmen, die es vertritt.
Wiederholungstäter
Schon einmal versuchte die ADR mit einer ideologischen Allianz ihr Wählerreservoir zu vergrößern
Itv Fred Keup, Foto Lex Kleren
ADR kooperiert mit "Wee 2050"
Fred Keup mit seiner Bewegung "Wee 2050", die beim Referendum 2015 die Seite der Nein-Sager vertrat, bekommt auf den ADR-Listen für die Landeswahlen acht Plätze zur Verfügung gestellt.
Acht ADR-Listenplätze kann Fred Keup (links) frei mit "Wee 2050"-Leuten besetzen.