Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Abschaffung der Kirchenfabriken: Parlament stimmt mit 34 Stimmen dafür
Das Gesetz tritt drei Monate nach der Veröffentlichung im Amtsblatt in Kraft.

Abschaffung der Kirchenfabriken: Parlament stimmt mit 34 Stimmen dafür

Foto: Jim Wanderscheid
Das Gesetz tritt drei Monate nach der Veröffentlichung im Amtsblatt in Kraft.
Politik 17.01.2018

Abschaffung der Kirchenfabriken: Parlament stimmt mit 34 Stimmen dafür

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
Nach einer animierten Debatte stimmte das Parlament am Mittwoch mit 34 Ja- gegen 26 Nein-Stimmen für die Abschaffung der Kirchenfabriken.

(DS) - Nach vier Stunden und 15 Minuten war es soweit: Mit den Stimmen der Mehrheitsparteien und von Déi Lénk verabschiedete das Parlament am Mittwoch den Gesetzentwurf 7037 zu den Kirchenfabriken. Die Vertreter der CSV und der ADR stimmten dagegen.

In dem Gesetz geht es u.a. um die Abschaffung der 285 Kirchenfabriken.   Ihr Vermögen und die  Kirchengebäude  werden in den neuen Kirchenfonds überführt, der ebenfalls durch das neue Gesetz geschaffen wird und der vom Bistum dezentral verwaltet wird.

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kirchenfabriken vor dem Aus: Es ist vollbracht
Wenn das Parlament am Mittwoch über den Gesetzentwurf 7037 entscheidet, ist eines der Prestigeprojekte der Regierung in trockenen Tüchern. Die Abschaffung der Kirchenfabriken ist die letzte Etappe auf dem Weg zu einem neuen Miteinander von Staat und Kirchen.
Im Bistum hofft man, dass nach drei turbulenten Jahren endlich wieder Ruhe einkehrt.
Leitartikel: Schlussakkord mit Nachhall
Am Mittwoch stimmt das Parlament über die Abschaffung der Kirchenfabriken ab. Das Votum ist der letzte Schritt auf dem Weg zu einem neuen Miteinander von Staat und Kirchen.
Kirchenfabriken: Das letzte Gefecht
Kurz vor dem Votum im Parlament kommt wieder Bewegung in das Dossier Kirchenfabriken. Nach der Wahl haben sich die Machtverhältnisse in einigen Gemeinden geändert. In Schifflingen und in Monnerich sollen die Kirchen in kommunalen Besitz übergehen.
Die Gemeinde will die Schifflinger Kirche übernehmen.