Wählen Sie Ihre Nachrichten​

5.000 Infektionen nach Impfung festgestellt
Politik 08.10.2021
Covid-19

5.000 Infektionen nach Impfung festgestellt

Eine Arzthelferin zieht in einer Praxis einer Hausärztin eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff Janssen von Johnson & Johnson gegen das Corona-Virus auf.
Covid-19

5.000 Infektionen nach Impfung festgestellt

Eine Arzthelferin zieht in einer Praxis einer Hausärztin eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff Janssen von Johnson & Johnson gegen das Corona-Virus auf.
Foto: DPA
Politik 08.10.2021
Covid-19

5.000 Infektionen nach Impfung festgestellt

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Auch Geimpfte können sich anstecken. Wie hoch ist das Restrisiko für Menschen mit komplettem Schema?

Aktuell sind im Großherzogtum 408.000 Personen komplett gegen Corona geimpft - 790.000 Dosen Vakzin wurden seit Ende des vergangenen Jahres verabreicht. Trotzdem kommt es auch unter den Geimpften zu einer gewissen Zahl von Infektionen. Die Abgeordnete Nathalie Oberweis (Déi Lénk) wollte von der Gesundheitsministerin wissen, wie hoch das Infektionsrisiko nach der Impfung sei.

Bis dato wurden 1.500 Infektionsfälle bei komplett Geimpften festgestellt, so Paulette Lenert (LSAP) in ihrer Antwort. Dazu kommen 3.200 Infektionen bei Menschen, die nur eine erste Injektion erhalten hatten. Damit liegt der Anteil von Ansteckungen bei vollständig geimpften Personen bei 0,3 Prozent.

„Asymptomatisch oder nur schwache Symptome“

Die Ministerin räumt ein, dass man sich trotz Impfung oder Genesung noch anstecken kann, allerdings sei das Risiko klein. 


A Moroccan health shows syringes of the Pfizer-BioNTech at a Covid-19 vaccination centre, in the city of Sale, on October 5, 2021. (Photo by FADEL SENNA / AFP)
91 Neuinfektionen und ein weiteres Todesopfer
Am Freitag werden 91 neue Covid-Fälle bei 2.552 Tests gemeldet. Eine Person ist verstorben, 852 wurden geimpft. Alle Details im Ticker.

Zudem verlaufe die Covid-Erkrankung bei Menschen mit Antikörpern meist asymptomatisch oder sei nur mit schwachen Krankheitssymptomen verbunden.

Die stark gesunkene Zahl der Covid-Patienten in den Krankenhäusern scheint diese These zu belegen: Aktuell werden rund 20 Patienten in Krankenhäusern behandelt - im Dezember 2020 waren es zeitweise über 250.

Lesen Sie jetzt weiter:

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Um Long-Covid-Patienten besser behandeln zu können, arbeiten das Centre hospitalier de Luxembourg, das Rehazenter und das Domaine thermal in Zukunft sehr eng zusammen.
Das CHL, das Rehazenter und das Domaine thermal haben mit dem Gesundheitsministerium eine Konvention für ein Projekt zur Behandlung von Long-Covid-Patienten unterzeichnet. V.l.n.r. Dr Gaston Schütz, Monique Birkel, Paulette Lenert, Laurent Mertz und Pierre Plumer.