Wählen Sie Ihre Nachrichten​

24.000 Anträge in vier Monaten
Politik 01.06.2016 Aus unserem online-Archiv
Studienbeihilfen

24.000 Anträge in vier Monaten

Viele Studenten reichten ihre Anträge auf elektronischem Wege ein, was die Bearbeitungsdauer deutlich verkürzte.
Studienbeihilfen

24.000 Anträge in vier Monaten

Viele Studenten reichten ihre Anträge auf elektronischem Wege ein, was die Bearbeitungsdauer deutlich verkürzte.
Foto: Lex Kleren
Politik 01.06.2016 Aus unserem online-Archiv
Studienbeihilfen

24.000 Anträge in vier Monaten

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
In den ersten vier Monaten dieses Jahres gingen beim Hochschulministerium knapp 24.000 Anträge auf Studienbeihilfen ein. 400 müssen noch bearbeitet werden, 460 wurden abgelehnt.

(mig) - In den ersten vier Monaten dieses Jahres gingen beim Hochschulministerium monatlich im Schnitt 6.000 Anträge auf Studienbeihilfen ein. Das teilte das Ministerium am Mittwoch per Presseschreiben mit. Die Bearbeitungsdauer konnte im Vergleich zum Sommersemster 2014/2015 deutlich verkürzt werden. Im Schnitt dauerte es 18 Kalendertage.

Das hat laut einem Mitarbeiter des Ministeriums damit zu tun, dass die Studenten ihre Anträge über die Wochen verteilt einreichten und nicht mehr, wie das vorher der Fall war, alle auf den letzten Drücker. Rund 3.100 Studenten reichten ihre Anträge via "guichet.lu" ein, was ebenfalls zu einer Verkürzung der Bearbeitungsdauer beitrug. Diese Möglichkeit wurde zum Wintersemester 2015/2016 eingeführt.

22.900 Anträge wurden angenommen, 400 sind unvollständig und hängen noch in der Warteschleife, 460 Anträge wurden abgelehnt.

Im Vergleich zum Sommersemester 2014/2015 ist die Zahl um 1.100 Anträge gestiegen. Im Wintersemester 2015/2016 sind beim Ministerium 27.000 Anträge eingegangen, 1.700 wurden abgelehnt, 300 waren unvollständig.




Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Beim Cedies wurden rund 24.400 Stipendienanträge für das Sommersemester eingereicht. Innerhalb von zehn Jahren wurden hierzulande Studienbeihilfen in Höhe von 675 Millionen Euro ausbezahlt.
Im vergangenen akademischen Jahr wurden Studienbeihilfen in Höhe von 96 Millionen Euro ausbezahlt.
Anpassung an Lebenshaltungskosten
Frühstens zur "Rentrée" 2018/2019 werden die Studienbeihilfen indexiert. Das Hochschulministerium und die Gewerkschaft OGBL haben diesbezüglich eine Einigung gefunden.
Die Studenten haben mit der Indexierung der Studienbeihilfen Grund zur Freude.
Unterstützung für Studenten
Seit einem Jahr sind die neuen Studienbörsen in Kraft. Nach Absprache mit der Studentenvereinigung ACEL hat die Regierung nun eine Aufbesserung der staatlichen Unterstützung in Aussicht gestellt.
Die neuen Beihilfen beinhalten eine Verbesserung der "bourse de mobilité" und der "bourse sociale".
Studienbeihilfen in Luxemburg
Welche Art von finanziellen Beihilfen können Studenten beantragen? Unter welchen Bedingungen und wie lange werden sie ausbezahlt? Wir beantworten alle Fragen über finanzielle Beihilfen.
Studieren ist nicht billig: Der Staat gewährt finanzielle Unterstützung, die jedoch gewissen Bedingungen unterliegt.
Studienbeihilfen 2014/15
2014/15 gab der Staat 91,35 Millionen Euro an Studienbeihilfen aus. Das sind 63 Millionen Euro weniger als im Jahr zuvor, als noch das alte Gesetz in Kraft war. Staatssekretär Marc Hansen stellte diese und andere Zahlen am Donnerstag vor.
Bei den Einheimischen ist Luxemburg der beliebteste Studienort.