Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dossier

Saint-Paul vu du ciel - Luxemburger Wort - Photo : Pierre Matgé

170 Jahre Luxemburger Wort

Am 23. März 1848 erschien die erste Ausgabe des Luxemburger Wort. Die LW-Redaktion schaut zurück auf 170 Jahre Zeitungsgeschichte und wagt den Blick in die Zukunft.

Zurück zur Werbung

Monopol, Majerus, Roboto: Wer kennt sie noch, die Marken, die Jahrzehntelang ganz oben auf der Werbeliste des Großherzogtums standen? Ein Rückblick auf 170 Jahre Werbung im "Wort" - und im bewegten Bild.

Zu Hause beim "Wort"

Vom hauptstädtischen Theaterplatz bis nach Gasperich: Die Imprimerie Saint-Paul hat in den vergangenen 170 Jahren zahlreiche Veränderungen erlebt und dabei mehrmals den Sitz gewechselt. Ein Rückblick.
Luxemburger Wort 1848

Für Wahrheit und Recht

Luxemburger Wort 1848
Vor 170 Jahren, am 23. März 1848, erschien die erste Ausgabe des „Luxemburger Wort“ – drei Tage nach der Abschaffung der Pressezensur.

Bewegende Momente

Der Fotojournalismus ist fast so alt wie das Luxemburger Wort. Die angestellten LW-Fotografen zeigen ihre „Schlüsselbilder“. Herausgekommen ist eine bemerkenswerte Auswahl an individuellen Zugängen zur Fotografie.

Rasender Reporter mit Schwung in der Hüfte

Im Kanton Redingen und im Raum Feulen ist Charles Reiser aus Bettborn bestens bekannt. Seit 44 Jahren berichtet er als freiberuflicher Mitarbeiter des "Luxemburger Wort" über das kommunale Leben. Porträt eines scheinbar Nimmermüden.

Zu jeder Tages- und Nachtzeit

„A tout moment à disposition des services rédactionnels.“ Dieser Vermerk im Arbeitsvertrag von Lé Sibenaler lässt erahnen, wie sein Alltag während 36 Jahren beim „Luxemburger Wort“ ausgesehen hat. Der ehemalige Chef-Fotograf erzählt.
Newsdesk Luxemburger Wort. Photo Guy Wolff

Der ganz normale Redaktionswahnsinn

Newsdesk Luxemburger Wort. Photo Guy Wolff
Älteste Tageszeitung Luxemburgs: Das sind nicht nur zahllose Geschichten, die die Redaktion in den vergangenen 170 Jahren auf dem Papier erzählt hat; es sind auch die Storys, die sie am Arbeitsplatz erlebt hat. Ein kurzer Ausflug in den Redaktionsalltag ...