Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Politik

Die Vertreter von DP, LSAP und déi Gréng verteidigten Xavier Bettels Rede zur Lage der Nation.

Reaktionen auf die Rede zur Lage der Nation

Die Vertreter von DP, LSAP und déi Gréng verteidigten Xavier Bettels Rede zur Lage der Nation.
Die Vertreter der Mehrheitsparteien stellten sich auf die Seite von Premier Xavier Bettel und waren bemüht, seine Rede zur Lage der Nation positiv zu bewerten. Die Oppositionspolitiker waren tief enttäuscht.
25.4.IPO / Xavier Bettel / Chamber / Etat de la Nation / Beginn der Rede / vor dem Abrruch Foto:Guy Jallay

Rede zur Lage der Nation: Wie es uns geht

25.4.IPO / Xavier Bettel / Chamber / Etat de la Nation / Beginn der Rede / vor dem Abrruch Foto:Guy Jallay
Xavier Bettel hat seine fünfte Rede zur Lage der Nation gehalten - und es könnte seine letzte gewesen sein. Im Wahljahr war zu erwarten, dass er eine positive Bilanz der Dreierkoalition zieht. Doch welche Zukunftsvision hält er dem Land vor Augen?
24.3.IPO / Deichhall Ettelbruck / CSV Konvent / Wahlkongress / Ansprache Wiseler   Foto:Guy Jallay

"Wichtiger Augenblick der Kommunikation"

24.3.IPO / Deichhall Ettelbruck / CSV Konvent / Wahlkongress / Ansprache Wiseler   Foto:Guy Jallay
CSV-Spitzenkandidat Claude Wiseler ist im Vorfeld der Erklärung zur Lage der Nation der Meinung, man verpasse aktuell die Gelegenheit, das Land auf bevorstehende Krisen vorzubereiten.
02.04.14 Rede zur Lage der Nation, Chambre des deputes, Luxemburg, Premierminister Xavier Bettel, Foto: Marc Wilwert

Was bislang geschah

02.04.14 Rede zur Lage der Nation, Chambre des deputes, Luxemburg, Premierminister Xavier Bettel, Foto: Marc Wilwert
Zum fünften Mal präsentiert Premierminister Xavier Bettel am Dienstag um 14.30 Uhr seine Diagnose zum Zustand des Landes. Gleich bei der ersten blau-rot-grünen Bestandsaufnahme sollte sich der Kreis schließen.
Am Dienstag ist es wieder soweit: Premierminister Xavier Bettel hält im Parlament seine Rede zur Lage der Nation. Foto: Guy Jallay

Der fünfte Streich

Am Dienstag ist es wieder soweit: Premierminister Xavier Bettel hält im Parlament seine Rede zur Lage der Nation. Foto: Guy Jallay
Am Dienstag hält Premier Xavier Bettel zum fünften Mal eine Rede zur Lage der Nation. Die Parlamentswahlen liefern die Hintergrundmusik für den Etat de la Nation 2018.
Joëlle Christen soll nach dem Willen der Grünen in den Staatsrat nachrücken.

Staatsrat: déi Gréng schlagen Joëlle Christen vor

Joëlle Christen soll nach dem Willen der Grünen in den Staatsrat nachrücken.
déi Gréng schlagen für den vakanten Posten im Staatsrat die Rechtsanwältin Joëlle Christen vor. Das gab die Partei am Montagabend in einem Communiqué bekannt.
A patient in the palliative care ward at Charite hospital in Berlin, Germany, 07 December 2015. Photo: BRITTA PEDERSEN/dpa

LCGB: „Sozialminister handelt gegen die Interessen der Leute“

A patient in the palliative care ward at Charite hospital in Berlin, Germany, 07 December 2015. Photo: BRITTA PEDERSEN/dpa
„Wie der Minister bei der 52-Wochen-Regelung vorgeht, ist inakzeptabel“, findet LCGB-Präsident Patrick Dury. „Die Menschen sind ihm völlig egal.“

Treffen Sie Claude Wiseler

Am 27. April ist der CSV-Spitzenkandidat als Chefredakter fir een Dag zu Gast im "Luxemburger Wort". Begegnen Sie dem Spitzenpolitiker im Rahmen einer Diskussionsrunde.
26.4. LuxLeaks Prozess / Cite Judiciaire / Antoine Deltour Foto:Guy Jallay

Reden ist Gold: EU-Kommission will Whistleblower schützen

26.4. LuxLeaks Prozess / Cite Judiciaire / Antoine Deltour Foto:Guy Jallay
Der Öffentlichkeit entgehen Beiträge in Milliardenhöhe, weil Arbeitnehmer Missstände, die sie sehen, nicht melden – aus Angst vor Repressalien. Die EU-Kommission will das nun ändern und spricht dabei für Luxemburg heikle Themen an.
Parteipräsidentin Corinne Cahen und der frisch gewählte DP-Generalsekretär Claude Lamberty.

Mehr Zeit für Land und Leute

Parteipräsidentin Corinne Cahen und der frisch gewählte DP-Generalsekretär Claude Lamberty.
Mehr als 300 Delegierte hatten am Sonntag den Weg zum DP-Kongress in den Tramsschapp gefunden. Auch wenn das liberale Wahlprogramm noch geheim blieb, so gaben Parteipräsidentin Corinne Cahen und Premier Xavier Bettel doch einen Überblick über die Schwerpunkte.
19.4. IPO / ITV Corinne Cahen , DP Praesidentin Foto.Guy Jallay

„Wir sind ein starkes Team“

19.4. IPO / ITV Corinne Cahen , DP Praesidentin Foto.Guy Jallay
Vor dem DP-Kongress hebt Parteipräsidentin Corinne Cahen die Pluspunkte der liberal geführten Regierung hervor. Im Gespräch mit dem „Luxemburger Wort“ geht sie aber auch auf die Herausforderungen für die DP bei den Wahlen ein.
Der Ziel der Natura-2000-Gebiete ist der Erhalt der einheimischen Pflanzen- und Tierarten.

Natürliche Lebensräume in schlechtem Zustand

Der Ziel der Natura-2000-Gebiete ist der Erhalt der einheimischen Pflanzen- und Tierarten.
Die Umweltschutzorganisation natur&ëmwelt sorgt sich um die Artenvielfalt und um die Qualität der Gewässer, der Luft- und der Böden. Sie hat einen Forderungskatalog erstellt. Er richtet sich an die Parteien und an die nächste Regierung.
Ende März waren 15.956 Personen bei der Adem als arbeitslos gemeldet.

Die Arbeitslosigkeit stagniert

Ende März waren 15.956 Personen bei der Adem als arbeitslos gemeldet.
Die neuesten Zahlen zum Arbeitsmarkt in Luxemburg zeigen, dass der Trend der vergangenen Monate auch im März anhielt: Luxemburg ist nah dran an der Vollbeschäftigung.
28.02.08 kauf, kaufkraft, pouvoir achat, inflation, wert, geld, einkaufen, lebensmittel, prix preis,  photo: Marc Wilwert

Sozialalmanach: Caritas untersucht soziale Kohäsion

28.02.08 kauf, kaufkraft, pouvoir achat, inflation, wert, geld, einkaufen, lebensmittel, prix preis,  photo: Marc Wilwert
Pünktlich für die Rede zur Lage der Nation beleuchtet die Caritas in ihrem Sozialalmanach die soziale Lage Luxemburgs mit dem diesjährigen Schwerpunkt auf der Frage des Zusammenlebens.
Heute zählt Luxemburg 600.000 Einwohner. Die Umfrage "Luxembourg 2030" will deren Zukunftserwartungen, Hoffnungen und Vorstellungen ergründen.

Wie Luxemburg in zehn Jahren aussieht

Heute zählt Luxemburg 600.000 Einwohner. Die Umfrage "Luxembourg 2030" will deren Zukunftserwartungen, Hoffnungen und Vorstellungen ergründen.
Das "Luxemburger Wort" führt zusammen mit "questions.lu" eine Umfrage durch, bei der es darum geht, das Leben in Luxemburg in zehn Jahren zu beschreiben. Umfrageteilnehmer unterstützen zudem einen guten Zweck.
Impfung vaccin krank arzt

Zum Schutz von Langzeitkranken

Impfung vaccin krank arzt
Im Zusammenhang mit der umstrittenen 52-Wochen-Regelung haben Sozialversicherungsminister Romain Schneider und die Gewerkschaft OGBL sich auf eine Neuregelung geeinigt.
16.10.IPO / Sozialwahlen / Versenden der Wahlzettel / Min Travail / Elections sociales Foto: Guy Jallay

Sozialwahlen finden erst 2019 statt

16.10.IPO / Sozialwahlen / Versenden der Wahlzettel / Min Travail / Elections sociales Foto: Guy Jallay
Eigentlich sollten die Sozialwahlen im Herbst 2018 stattfinden. Damit sie nicht von den Parlamentswahlen überschattet werden, werden sie nun auf Anfang 2019 verschoben. Am lebhaftesten diskutierte das Parlament aber über die Passagen, die aus dem Gesetz gestrichen wurden.
Luxemburgs Bevölkerung wächst. Die Gründe liegen weniger in der Geburtenrate als vielmehr bei der Nettozuwanderung.

Der 600.000-Einwohnerstaat ist da

Luxemburgs Bevölkerung wächst. Die Gründe liegen weniger in der Geburtenrate als vielmehr bei der Nettozuwanderung.
Seit Januar leben in Luxemburg mehr als 600.000 Einwohner - davon sind rund 52 Prozent Luxemburger und 48 Prozent Ausländer.
Zeitsparkonten sind ein
 Beitrag der Betriebe zu 
flexibleren Arbeitszeiten für ihre Angestellten: Überstunden abfeiern bei vollem Gehalt.

Compte épargne-temps: Unlösbare Knackpunkte

Zeitsparkonten sind ein
 Beitrag der Betriebe zu 
flexibleren Arbeitszeiten für ihre Angestellten: Überstunden abfeiern bei vollem Gehalt.
UEL-Direktor Jean-Jacques Rommes erklärt, woran die Gespräche unter Sozialpartnern über die Einführung von Arbeitszeitkonten im Privatsektor bislang scheitern.

Leader minimo

Le temps des grands flamboyants est révolu: Castro était le dernier des dirigeants à aura forte. Miguel Díaz-Canel, sera un gestionnaire à sang froid.