Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zug schlägt Auto und Flugzeug beim klimafreundlichen Reisen
Panorama 24.03.2021 Aus unserem online-Archiv

Zug schlägt Auto und Flugzeug beim klimafreundlichen Reisen

Schienenverkehr macht nur 0,4 Prozent der Emissionen aus.

Zug schlägt Auto und Flugzeug beim klimafreundlichen Reisen

Schienenverkehr macht nur 0,4 Prozent der Emissionen aus.
Foto: Guy Jallay
Panorama 24.03.2021 Aus unserem online-Archiv

Zug schlägt Auto und Flugzeug beim klimafreundlichen Reisen

Dass Zugfahren klimafreundlich ist, ist keine Überraschung. Zu einer neuen Erkenntnis kommt die EU-Umweltagentur aber im Vergleich Auto gegen Flugzeug.

(dpa) - Die Fahrt mit der Bahn bleibt in Europa weiter die umwelt- und klimafreundlichste Art zu reisen. Gemessen an den entstehenden Treibhausgasen ist der Zug dem Flugzeug oder Auto bei den motorisierten Verkehrsmitteln vorzuziehen, teilte die EU-Umweltagentur EEA am Mittwoch mit. Dazu hat die in Kopenhagen ansässige Behörde für einen neuen Bericht die Auswirkungen der verschiedenen Transportmittel genauer unter die Lupe genommen. Das klare Urteil: „Die Bewertung kommt zu dem Schluss, dass Bahnreisen die beste und vernünftigste Weise des Reisens ist - abgesehen vom Gehen oder Radfahren.“


Warum sich die Trierer Weststrecke wohl weiter verzögert
Ab 2024 sollen Züge über Triers Westen nach Luxemburg fahren. Doch Verzögerungen beim Genehmigungsprozess wecken Zweifel an den Plänen.

Sehr überraschend dürfte diese Erkenntnis für viele nicht kommen - dagegen aber eine weitere der EEA: Dem Bericht zufolge ist Fliegen nicht zwingenderweise die schlimmste Wahl, wenn man Klima-bewusst reisen möchte. „Reisen mit einem benzin- oder dieselbetriebenen Auto, insbesondere beim Reisen alleine - kann schädlicher sein.“

Ein Ziel des von der EU-Kommission vorangetriebenen European Green Deals ist es, die Treibhausgasemissionen im Transportsektor bis 2050 um 90 Prozent im Vergleich zum Wert des Jahres 1990 zu senken. Der Wechsel auf nachhaltigere Transportmittel könne dabei einen wichtigen Beitrag leisten, so die EEA. „Für den Personenverkehr kann eine Verlagerung vom Luft- zum Schienenverkehr eine Schlüsselrolle spielen“, heißt es in dem Bericht, in dem die Umweltexperten die Reisewege zwischen 20 Städten innerhalb Europas verglichen haben.


Bahnreisende werden 2021 gleich mehrere Streckensperrungen und veränderte Fahrpläne in Kauf nehmen müssen.
Bahnfahren in Zeiten von Corona
Wie sicher ist Zugfahren in Zeiten von Covid-19? Wie voll sind die Waggons? Und wie reagiert die Luxemburger Eisenbahngesellschaft? Generaldirektor Marc Wengler gibt Antworten.

Der Verkehr verursachte im Jahr 2018 rund ein Viertel aller Treibhausgase in der EU. Die Emissionen dieses Sektors kommen nach EEA-Angaben mit 72 Prozent hauptsächlich aus dem Straßenverkehr, auf Schiffs- und Flugverkehr entfallen 14 beziehungsweise 13 Prozent. Die Schiene macht demnach nur 0,4 Prozent der Emissionen aus.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wie sicher ist Zugfahren in Zeiten von Covid-19? Wie voll sind die Waggons? Und wie reagiert die Luxemburger Eisenbahngesellschaft? Generaldirektor Marc Wengler gibt Antworten.
Bahnreisende werden 2021 gleich mehrere Streckensperrungen und veränderte Fahrpläne in Kauf nehmen müssen.
Der Verkehr ist für fast 30 Prozent der CO2-Emission in Europa verantwortlich. Die EU-Kommission will diesen Wert schon bis 2030 drastisch drücken. Auf die Autoindustrie warten ehrgeizige Vorgaben.
25.1. Luxemburg-Stadt / Feinstaub Verschmutzung durch Verkehr und Heizungen / Auspuff, Auto ,Verkehr Foto:Guy Jallay
Reisen mit gutem Gewissen ist keine einfache Angelegenheit – nicht nur dann, wenn man in Luxemburg lebt.
Flugzeug
Von Januar 2020 an bieten die Österreichischen Bundesbahnen eine Verbindung von Wien über Liège nach Brüssel an. Ein Gespräch mit dem Zugexperten Sebastian Wilken über die Renaissance der Schlafwagen.
female traveler in sleeper cabin of train at night. conceptual shot for eco-friendly woman traveling.