Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zehntausende Europäer an Masern erkrankt
Die WHO empfiehlt eine zweimalige Impfung von mindestens 95 Prozent aller Kinder, um die Krankheit auszurotten.

Zehntausende Europäer an Masern erkrankt

gms
Die WHO empfiehlt eine zweimalige Impfung von mindestens 95 Prozent aller Kinder, um die Krankheit auszurotten.
Panorama 20.08.2018

Zehntausende Europäer an Masern erkrankt

Die Zahl der Masernerkrankungen ist in der europäischen Region immens gestiegen.

(dpa) – Die Zahl der Masernerkrankungen ist in der europäischen Region immens gestiegen. Wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Montag in Kopenhagen mitteilte, haben sich im ersten Halbjahr 2018 mehr als 41 000 Kinder und Erwachsene mit Masern infiziert. Mindestens 37 Todesfälle seien erfasst worden. Im gesamten Jahr 2017 waren in der WHO-Region Europa 23 927 Menschen erkrankt, 2016 waren es 5273.


ARCHIV - ILLUSTRATION - 29.11.2010, Brandenburg, Frankfurt (Oder):- Eine rote Aids-Schleife liegt auf einem Globus (gestelltes Foto). (zu dpa "Welt-Aids-Konferenz berät über Kampf gegen HIV" vom 22.07.2018) Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
HIV breitet sich in Osteuropa aus
Der Kampf gegen Aids und HIV ist noch lange nicht vorbei. Zu Beginn der Welt-Aids-Konferenz liegt der Fokus gar nicht so sehr auf Afrika. Sondern auf Osteuropa und Zentralasien.

„Nach der niedrigsten Zahl der Fälle im Jahr 2016 erleben wir einen dramatischen Anstieg von Infektionen und ausgedehnten Ausbrüchen“, sagte Zsuzsanna Jakab, WHO-Regionaldirektorin für Europa. Sie forderte die 53 Mitgliedstaaten der WHO-Region auf, umfassende Maßnahmen zu ergreifen, um die weitere Ausbreitung der Krankheit zu stoppen. „Gute Gesundheit für alle beginnt mit der Impfung.“


Die Impfung ist der einzige Schutz gegen Masern.
Steigende Zahlen seit Januar: WHO warnt vor Masernepidemie in Europa
Wegen nachlassender Impfzahlen steigen in Europa die Zahlen der Maserninfektionen. Die Weltgesundheitsorganisation warnt jetzt vor einer Epidemie.

Mehr als die Hälfte der Masernerkrankungen in diesem Jahr seien in der Ukraine aufgetreten (23 000), weil dort im Zuge der Konflikte Routinen für Impfung und Überwachung unterbrochen wurden. Aber auch in Frankreich, Georgien, Griechenland, Italien, Russland und Serbien habe es mehr als 1000 Ansteckungen gegeben, heißt es in dem Bericht.

Das Masernvirus ist sehr ansteckend und verbreitet sich leicht. Um Ausbrüche zu vermeiden, müssten 95 Prozent der Bevölkerung in allen Alters- und sozialen Gruppen geschützt sein, so die WHO.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Grippe tötet
Die saisonale Grippe ist keine harmlose Erkrankung. Sie fordert jedes Jahr Todesopfer. Die aktuelle Welle ist allerdings am Abflauen.
Zuzeit liegen viele mit Grippe flach: Die Infektionsraten nehmen aber wieder ab.