Wählen Sie Ihre Nachrichten​

XIII. Weder Cluburlaub, noch Survival-Camp

XIII. Weder Cluburlaub, noch Survival-Camp

XIII. Weder Cluburlaub, noch Survival-Camp

XIII. Weder Cluburlaub, noch Survival-Camp


von Eric HAMUS/ 12.06.2019

Foto: Eric Hamus
Exklusiv für Abonnenten

Wo schlafen Thru-Hiker? Jagen sie Eichhörnchen? Und wo gehen sie hin, wenn sie mal müssen? Eric Hamus liefert Antworten auf dringende Fragen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „XIII. Weder Cluburlaub, noch Survival-Camp“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „XIII. Weder Cluburlaub, noch Survival-Camp“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kurz vor Meilenmarker 430 befasst sich Eric Hamus mit den ungeschriebenen Gesetzen des Appalachian Trail.
Sei es Demut, Geduld oder Durchhaltevermögen: Auf den ersten 480 Kilometern des Appalachian Trail hat Eric Hamus bereits etliche Lehren aus seiner Wanderung gezogen.
Eric Hamus macht diesmal auf dem Appalachian Trail einen unfreiwilligen Ausflug in die harte Wirklichkeit und lernt das US-Amerikanische Gesundheitssystem kennen.
Kurz vor der 200-Meilen-Marke muss sich Eric Hamus etwas in Geduld üben. Während er eine Verletzung auskuriert, befasst sich der Autor mit den mentalen Herausforderungen des Appalachian Trail – und dem skurrilen Lokalkolorit.
Während sich Eric Hamus durch die Great Smoky Mountains langsam aber sicher der 200-Meilen-Marke nähert, muss er sich den etlichen Gefahren bewusst werden, die auf die Wanderer lauern.