Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wissenschaftler Alan Turing kommt auf die 50-Pfund-Note
Panorama 25.03.2021

Wissenschaftler Alan Turing kommt auf die 50-Pfund-Note

Die britische Notenbank hat am Donnerstag ihre neue 50-Pfund-Note vorgestellt.

Wissenschaftler Alan Turing kommt auf die 50-Pfund-Note

Die britische Notenbank hat am Donnerstag ihre neue 50-Pfund-Note vorgestellt.
Bank Of England/PA Media/dpa
Panorama 25.03.2021

Wissenschaftler Alan Turing kommt auf die 50-Pfund-Note

Für seinen Kriegsbeitrag gefeiert, für seine Sexualität geächtet: Nun wird der Wissenschaftler Alan Turing auf der auf 50-Pfund-Note verewigt.

(dpa/SC) - Die britische Notenbank hat am Donnerstag ihre neue 50-Pfund-Note vorgestellt. Auf den in Rosa und Gelb gehaltenen Scheinen ist der Wissenschaftler Alan Turing (1912-1954) abgebildet. Turing ist vor allem für seinen Beitrag zur Entschlüsselung von Nachrichten bekannt, die im Zweiten Weltkrieg vom deutschen Kriegsgegner mit den sogenannten Enigma-Maschinen codiert wurden. Fortan konnten die Briten bei deren Kommunikation unbemerkt mitlesen. Dies brachte Turing die Spitznamen „Bletchley Park Codebreaker“ ein. „The Imitation Game“, ein Film über Turings Leben, gewann 2015 einen Oscar für das beste adaptierte Drehbuch.


Sechs Enigma-Chiffriermaschinen aus Ostsee geborgen
Taucher haben vor der Küste Schleswig-Holsteins sechs Enigmas der NS-Streitkräfte entdeckt. Der Zufallsfund könnte Forschern weitere Erkenntnisse über das Ende des Zweiten Weltkriegs liefern.

Turing wurde im Jahr 1952 wegen einer homosexuellen Beziehung von einem Gericht verurteilt. Um eine Haftstrafe zu umgehen, willigte er in eine Hormonbehandlung ein, die seinen Sexualtrieb hemmen sollte. Zwei Jahre später, im Alter von nur 41 Jahren, nahm er sich das Leben. Die Verurteilung wurde 2013 posthum aufgehoben.

Beschreibung:	75 Jahre Ardennen-Offensive
Kryptologen um den Briten Alan Turing gelang es, eine Maschine zu entwickeln, um die mit Enigma verschlüsselten Botschaften der Deutschen zu dechiffrieren.
Beschreibung: 75 Jahre Ardennen-Offensive Kryptologen um den Briten Alan Turing gelang es, eine Maschine zu entwickeln, um die mit Enigma verschlüsselten Botschaften der Deutschen zu dechiffrieren.
Foto: Archiv MNHM

Der Direktor des britischen Geheimdiensts GCHQ, Jeremy Fleming, würdigte Turing als eine der weltweit größten Ikonen der LGBT-Gemeinschaft. „Turing wurde gefeiert für seine Genialität und verfolgt, weil er schwul war. Sein Vermächtnis ist eine Erinnerung daran, dass es wertvoll ist, alle Aspekte der Diversität zu würdigen“, so Fleming.


Eine der von den Nazis verwendeten Enigma-Chiffriermaschinen zur Verschlüsselung von Funksprüchen ist in Diekirch zu sehen.
"Enigma" in Diekirch: Krieg der Chiffren
Das Nationalmuseum für Militärgeschichte in Diekirch stellt die berühmte Verschlüsselungsmaschine der Nazis aus.

Als besondere Ehrung an Turings Vermächtnis hat der Geheimdienst für die Vorstellung der neuen Banknote ein Rätsel entworfen, mit dem Tüftler in zwölf Aufgaben ihren eigenen Enigma-Simulator decodieren können.

Die Rätsel werden von Etappe zu Etappe kniffliger. Geheimdienstexperten schätzen, dass erprobte Rätsellöser den Code in rund sieben Stunden knacken können.

Die neue Banknote ist aus einem Kunststoffgemisch hergestellt, das die Scheine länger haltbar macht als Papiergeld. Die Scheine sollen am 23. Juni in Umlauf kommen - Alan Turings Geburtstag.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema