Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wintervogelzählung : Die Amsel auf Platz eins in Luxemburg
Panorama 07.03.2017

Wintervogelzählung : Die Amsel auf Platz eins in Luxemburg

Die Amsel wurde in Luxemburger Gärten am häufigsten gesichtet.

Wintervogelzählung : Die Amsel auf Platz eins in Luxemburg

Die Amsel wurde in Luxemburger Gärten am häufigsten gesichtet.
Foto: Shutterstock
Panorama 07.03.2017

Wintervogelzählung : Die Amsel auf Platz eins in Luxemburg

Nicole WERKMEISTER
Nicole WERKMEISTER
Bei der diesjährigen Wintervogelzählung, die erneut vom "Haus vun der Natur" initiiert wurde, trat die Amsel am häufigsten in den Luxemburger Gärten auf. Die Zahl der Kohl- und Blaumeisen ging dagegen erschreckend zurück.

(C./NW) - Auch 2017 waren die Luxemburger Bürger aufgefordert, sich am letzten Januarwochenende eine Stunde Zeit zu nehmen, um alle Vögel in ihrem Garten zu zählen. Dabei wurden von 816 Teilnehmern 22.127 Vögel aus 786 Gärten gemeldet. Im Schnitt wurden demnach 28 Vögel pro Zählstelle beobachtet und somit deutlich weniger als in vorigen Jahren, in denen regelmäßig über 40 Vögel pro Garten gezählt wurden.

In unglaublichen 97 Prozent der luxemburgischen Gärten war die Amsel am Wochenende der „Wantervullenzielung“ von natur&ëmwelt zu Besuch und so mit Abstand die häufigste Art. An zweiter Stelle liegt die Kohlmeise, die in vier von fünf Gärten (80 Prozent) beobachtet wurde. Weitere häufig angetroffene Arten waren das Rotkehlchen (79 Prozent), der Haussperling (72 Prozent) sowie die Blaumeise (69 Prozent). Besonders auffällig hierbei ist das deutlich geringere Auftreten der Kohl- sowie der Blaumeise. Gegenüber 2016 wurden beide Arten in jeweils zehn Prozent weniger Gärten gesichtet und zudem in geringerer Anzahl. Dieses Ergebnis bestätigt den Eindruck eines verminderten Vorkommens der Meisen, den bereits viele Bürger im Verlauf des Winters äußerten.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Drohne fliegt in Kranich-Schwarm
Sein blaues Wunder durfte ein Drohnenpilot aus Mamer dieser Tage wohl erlebt haben, als sein Fluggerät plötzlich von einem Schwarm "Krukerten" regelrecht überholt wurde.
Zugvögel: „D’Hoergänsen sinn do, 
et gëtt Fréijoer“
Sie sind kaum zu überhören, die Zugvögel. Nicht alle Vögel die in Luxemburg zu sehen sind, sind das ganze Jahr über hier zu Hause. Die Winterzeit verbringen sie in wärmeren Gefilden. Einige haben eine lange Reise hinter sich. Mancher Vogel kommt gar aus Südafrika 
angeflogen.
Neuseeland-Boom sorgt für Ärger: Kein Platz im Paradies?
Mit goldenen Stränden und weißen Alpengipfeln ist Neuseeland für viele ein Traumziel. Doch während die Touristikbranche feiert, klagen viele Einheimische über wilde Camper und überfüllte Wanderwege. Und auch sonst gefällt der Boom nicht jedem.
Zum Themendienst-Bericht von Jule Scherer vom 16. Februar 2017: Neuseeland wird zunehmend voller. Zugegeben, das Land bietet immer noch genug Platz für Touristen - doch es gibt Probleme, über die sich die Anwohner beschweren. 
(Archivbild vom 24.2.2016/Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher im Zusammenhang mit dem genannten Text.) Foto: Falk Zielke/dpa-tmn