Winterklima 2018: Einfach zu warm
 Wenig Schnee und höhere Temperaturen: Der aktuelle Winter ist im Vergleich zu den Vorjahren wesentlich milder.

Winterklima 2018: Einfach zu warm

Foto Shutterstock
Wenig Schnee und höhere Temperaturen: Der aktuelle Winter ist im Vergleich zu den Vorjahren wesentlich milder.
Panorama 3 Min.06.02.2018

Winterklima 2018: Einfach zu warm

Manon Kramp
Manon Kramp

Dieser Winter scheint besonders mild und feucht zu sein. Ein Meteorologe klärt auf, inwieweit dies Probleme bereitet.

Interview: Birgit Pfaus-Ravida

Viel Regen und oftmals Temperaturen über 0 Grad Celsius: Dieser Winter scheint besonders mild und feucht zu sein. Ist das wirklich so? Und welche Auswirkungen hat dies? Fragen, die Meteorologe Andrew Ferrone von der Administration des services techniques de l'agriculture (ASTA) beantworten kann.

Herr Ferrone, ist dieser Winter anders als die vorherigen?

Eine Auswertung von vier ASTA-Stationen aus unserem Netz von 30 Stationen hat ergeben, dass die ersten beiden Monate dieses Winters im Vergleich zum langjährigen Mittel von 1981 bis 2010 um 1,7 bis 2,5 Grad Celsius zu mild waren ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nachhaltige Energielieferanten: Treibstoff für die Zukunft
Félix Urbain wurde 2017 für seine Promotionsforschung an der solarbetriebenen Wasserspaltung mit dem Jülicher Exzellenzpreis sowie im Dezember 2017 mit dem Forschungspreis Wasserstoff.NRW ausgezeichnet. Das „Luxemburger Wort“ sprach mit dem 31-jährigen Physiker.
Wetterbilanz: Von Sonne bis Sintflut
Einem überdurchschnittlich warmen, sonnigen und trockenen Frühjahr folgten in den vergangenen Tagen heftige Regenschauer. Wie der Frühling war auch der Mai wärmer, trockener und sonniger als üblich.
COSL SPILLFEST - Sport a Spill fir d'Ganz Famill / Foto: Viktor WITTAL
Der Sommerendspurt: Heiße Tage stehen uns bevor
Freuen Sie sich auf weitere Tage Sonnenschein. Nächstes Wochenende ist nämlich womöglich wieder Schluss mit den warmen Temperaturen. Das Thermometer wird 10 bis 15 Grad unter die momentane Marke fallen.
Vielleicht noch einmal baden gehen?