Wählen Sie Ihre Nachrichten​

William und Kate haben eine Tochter
Panorama 3 Min. 03.05.2015 Aus unserem online-Archiv
Prinzessin für Großbritannien

William und Kate haben eine Tochter

William und Kate mit ihrem neugeborenen Töchterchen.
Prinzessin für Großbritannien

William und Kate haben eine Tochter

William und Kate mit ihrem neugeborenen Töchterchen.
AFP
Panorama 3 Min. 03.05.2015 Aus unserem online-Archiv
Prinzessin für Großbritannien

William und Kate haben eine Tochter

Die Briten sind entzückt und Prinz William „sehr glücklich“. Herzogin Kate hat eine Tochter zur Welt gebracht. Und für die Weltpresse hat die Kleine auch schon erfolgreich posiert.

(dpa) - Die Briten feiern mit ihren Royals: Prinz William und seine Frau Kate sind Eltern einer Prinzessin geworden. Kate brachte das Mädchen am Samstag in London zur Welt. Nicht ganz zehn Stunden nach der Geburt präsentierten die Eltern das schlafende Neugeborene bereits der Öffentlichkeit und posierten glücklich lächelnd vor der Tür des Krankenhauses. Anschließend fuhren sie in ihre Wohnung im Kensington-Palast. Dort erwartete der gut 21 Monate alte Prinz George die kleine Schwester, die er zuvor in der Klinik kennengelernt hatte.

Prinz William (32) sei bei der Geburt an der Seite seiner Frau (33) gewesen, teilte der Palast mit. Das Töchterchen wog bei der Entbindung 3714 Gramm. Die vor dem Krankenhaus versammelten Royalisten reagierten mit Freudengesängen auf die Nachricht und begleiteten auch den ersten öffentlichen Auftritt des royalen Nachwuchses mit lautem Jubel.

Vor dem Buckingham-Palast, Dienstsitz von Queen Elizabeth II. (89), wurde nach alter Tradition eine Staffelei mit der frohen Kunde aufgestellt. „Ihre Königliche Hoheit, die Herzogin von Cambridge, wurde um 8.34 Uhr sicher von einem Mädchen entbunden. Ihrer Königlichen Hoheit und ihrem Kind geht es gut“, steht darauf zu lesen. Tausende drängten sich vor den Palasttoren, um einen Blick auf die Bekanntmachung zu erhaschen.

Geburt ohne Komplikationen

William hatte Kate auf der Fahrt vom Palast zum St. Mary's Hospital im Londoner Stadtteil Paddington begleitet, wie der Kensington-Palast am Morgen mitgeteilt hatte. „Ihre Königliche Hoheit, die Herzogin von Cambridge, wurde um 6.00 Uhr (Ortszeit) ins Krankenhaus gebracht und befindet sich im frühen Stadium der Wehen“, hieß es.

Alles sei normal gelaufen. Am Nachmittag verließ William die Klinik, um Söhnchen George im Kensington-Palast abzuholen. Er sei „sehr glücklich“, ließ er die Journalisten im Gehen wissen. Wenig später kehrte er mit dem Sohn zurück, der kurze Hosen und Seitenscheitel trug und auf dem Arm seines Vaters brav in die Kameras winkte. Vor gut 30 Jahren hatte William selbst als Zweijähriger seinen neugeborenen Bruder Harry im selben Krankenhaus besucht.

Auch Prinz George war im privaten Lindo-Flügel des Krankenhauses zur Welt gekommen. Im Sommer vor zwei Jahren hatte es von der ersten Mitteilung des Palastes bis zur Bekanntgabe der Geburt mehr als zehn Stunden gedauert. Beim zweiten Kind ging es nun deutlich schneller.

Hunderte Schaulustige

Für die 89 Jahre alte Monarchin Elizabeth II. ist das noch namenlose Mädchen der fünfte Urenkel, für ihren ältesten Sohn Prinz Charles der zweite Enkel nach Prinz George. Premierminister David Cameron, der um seine Wiederwahl am kommenden Donnerstag kämpft, wünschte schon vor der Geburt als einer der ersten viel Glück: „Das ganze Land wünscht ihr alles Gute“, schrieb der Regierungschef auf Twitter. Auch die Marine schickte Grüße: Auf dem Kriegsschiff „HMS Lancaster“ nahmen Matrosen so Aufstellung, dass aus der Luft der Schriftzug „Sister“ (Schwester) zu erkennen war.

Das kleine Mädchen, dessen Name noch nicht bekannt ist, hat nur geringe Chancen, einmal Königin zu werden.
Das kleine Mädchen, dessen Name noch nicht bekannt ist, hat nur geringe Chancen, einmal Königin zu werden.
AFP

Vor dem Krankenhaus hatten sich im Laufe des Tages Hunderte Schaulustige und Journalisten versammelt.

Die Briten hatten in den Wettbüros eher auf ein Mädchen gesetzt - und recht behalten. Auch Prinz Charles (66) hatte gesagt, er wünsche sich eine Prinzessin. Am Samstag ließ er mitteilen, er sei „hocherfreut“ über die Geburt seiner Enkelin. Bis der Name der Neugeborenen bekanntgegeben wird, dauert es voraussichtlich noch mehrere Tage. Die Taufe soll erst in einigen Monaten stattfinden.

Einen berechneten Geburtstermin hatte der Palast nicht bekanntgegeben, Kate selbst hatte aber von Mitte bis Ende April gesprochen. Die Bekanntgabe der Schwangerschaft lag 237 Tage vor dem Einsetzen der Wehen. Britische Zeitungen hatten zuletzt spekuliert, die Geburt sei eine Woche überfällig. Vor Georges Geburt 2013 hatten Medien das Krankenhaus wochenlang geradezu belagert. Diesmal durften sie den abgesperrten Bereich erst beziehen, als Kate bereits im Krankenhaus war. Allerdings hatten hartgesottene Royal-Fans schon seit zwei Wochen vor der Klinik campiert.

Das neugeborene Mädchen wird voraussichtlich nie Königin werden. Es wird hinter seinem Bruder George auf Platz vier der Thronfolge stehen. Onkel Prinz Harry, der in Australien von der Ankunft seiner Nichte erfuhr, rückt nach hinten auf Platz fünf.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Prinz Williams Frau Kate hat am Samstag in London eine Tochter zur Welt gebracht. Mutter und Kind sind wohlauf, teilte der Kensington Palast mit.
Town crier Tony Appleton makes an announment of the birth of Catherine, Duchess of Cambridge and Prince William's second child, a daughter, outside the Lindo wing at St Mary's hospital in central London, on May 2, 2015. The Duchess of Cambridge was safely delivered of a daughter weighing 8lbs 3oz, Kensington Palace announced. AFP PHOTO / BEN STANSALL
Dem zweiten „Royal Baby“ geht es wie vielen anderen zweiten Kindern: Die Aufregung ist etwas kleiner als beim großen Geschwisterkind. Doch als britischer Ersatz-Thronerbe aufzuwachsen, kann schwierig sein, wie die Familiengeschichte der Windsors zeigt.
Die Rolle der Zweitgeborenen und Ersatz-Thronerbin war in der britischen Geschichte nicht immer einfach.
Prinz William und seine Frau Kate sind erneut Eltern geworden. Ein weiterer Höhepunkt in ihrer langjährigen Beziehung. In einer Zeitleiste listen wir die wichtigsten Momente auf.
Britain's Prince William kisses his wife Kate, Duchess of Cambridge, on the balcony in Buckingham Palace, after the wedding service, on April 29, 2011, in London.    AFP PHOTO / LEON NEAL
Aus dem Familienalbum der Royals
In London warten ganze Heerscharen von Fans auf die königliche Geburt. Babys der englischen Königsfamilie wurden in der Öffentlichkeit seit jeher mit Spannung erwartet. wort.lu zeigt Fotos aus dem Familienalbum der englischen Royals.
Royale Geburten sind nicht nur in Großbritannien ein Medienereignis. Auf der ganzen Welt lauert die Öffentlichkeit auf die berühmten Babys.
Geburt des zweiten "Royal Baby"
"Wann ist es endlich da?" Großbritannien wartet - wenn auch etwas gelassener als bei der Geburt von Prinz George - auf die Ankunft des zweiten "Royal Baby".
Satirical artist Kaya Mar unveils his latest work, depicting a pregnant Catherine, the Duchess of Cambridge and Prince George, along with a donkey, while standing outside the Lindo Wing of St Mary's hospital in London, England, on April 26, 2015. The Duke and Duchess of Cambridge's second child is expected any day and media interest is starting to build. AFP PHOTO / LEON NEAL