Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wildlife Photographer des Jahres gekürt
Panorama 14.10.2020

Wildlife Photographer des Jahres gekürt

Dieses Foto eines sibirischen Tigers brachte Sergej Gorschkow den Titel des Wildlife Photographer of the Year 2020 ein.

Wildlife Photographer des Jahres gekürt

Dieses Foto eines sibirischen Tigers brachte Sergej Gorschkow den Titel des Wildlife Photographer of the Year 2020 ein.
Foto: Sergej Gorschkow/Wildlife Photographer of the Year
Panorama 14.10.2020

Wildlife Photographer des Jahres gekürt

Der Russe Sergej Gorschkow ist mit dem Foto eines sibirischen Tigers im Wald zum besten Naturfotografen des Jahres 2020 ernannt worden.

(dpa) - Das Natural History Museum in London vergab die jährliche Auszeichnung der besten Naturfotografen am Dienstagabend. „Es ist wirklich spektakulär“, sagte Herzogin Kate, die selbst Fotografin ist und die Preisträger verkünden durfte, über ihren Eindruck von den prämierten Fotos. Sie und ihr Ehemann Prinz William gratulierten den Gewinnern später auch nochmal via Instagram.

View this post on Instagram

Congratulations to Sergey Gorshkov for his photo ‘The Embrace’ - the winning image of this year's Wildlife Photographer of the Year (@NHM_WPY)! This competition attracts the very best in wildlife photography. The skill and creativity of this year’s images provide a moving and fascinating insight into the beauty and vulnerability of life on our planet - giving us such powerful insights into the natural world, and reminding us that caring for our environment and its precious biodiversity has never been more important. #WPY56

A post shared by Duke and

Duchess of Cambridge (@kensingtonroyal) on

Das Siegerfoto „The Embrace“ („Die Umarmung“) von Gorschkow zeigt einen Amur-Tiger, der in einem kargen Wald in Sibirien einen Baum umarmt. Die Tigerart gilt als vom Aussterben bedroht und kommt nur in Sibirien vor. Der Fotograf hatte dem Museum zufolge elf Monate gewartet, um dieses Foto zu schießen.

Die prämierte Aufnahme der 17-jährigen Norwegerin Liina Heikkinen zeigt einen Fuchs, der eine Gans erjagt hat.
Die prämierte Aufnahme der 17-jährigen Norwegerin Liina Heikkinen zeigt einen Fuchs, der eine Gans erjagt hat.
Foto: Liina Heikkinen/Wildlife Photographer of the Year

Die 17-jährige Norwegerin Liina Heikkinen darf sich Young Wildlife Photographer nennen: Ihr prämiertes Foto zeigt einen Fuchs, der eine Gans zerreißt und seine Beute nicht teilen möchte.

Die Jury wählte in diesem Jahr aus mehr als 49.000 Einsendungen aus 86 Ländern aus. Menschen in aller Welt können für den Preis ihre Fotos einreichen, egal ob Profis oder Hobbyfotografen. Die nächste Runde beginnt bereits in der kommenden Woche. Zunächst sind die von der Jury ausgewählten Fotos im Natural History Museum in London zu sehen, bevor sie auch an anderen Orten ausgestellt werden sollen.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Uni-Tierärzte helfen beim Abspecken
Nicht nur bei Menschen ist Übergewicht ein Problem. Auch Haustiere können davon betroffen sein. Eine Kleintierklinik in München hat dafür spezielle Sprechstunden eingerichtet.
30.09.2020, Bayern, München: Bini, eine dreijährige Rhodesian Ridgeback Hündin, wird an der Kleintierklinik der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) während einer Spezialsprechstunde für adipöse Hunde und Katzen von einer Tierärztin nach einer Untersuchung zu ihren Besitzern gebracht. Foto: Sven Hoppe/dpa +++ dpa-Bildfunk +++