Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wie Kosmonauten auf der ISS wählen
Die ISS

Wie Kosmonauten auf der ISS wählen

Foto: AFP, Nasa
Die ISS
Panorama 16.03.2018

Wie Kosmonauten auf der ISS wählen

Wenn Russland an diesem Sonntag seinen Präsidenten wählt, will auch der Kosmonaut Anton Schkaplerow auf der Internationalen Raumstation ISS abstimmen.

(dpa) - Wählen im Weltraum ist für den 46-jährigen Raumfahrer Anton Schkaplerow schon Routine. "Ich habe auch bei der letzten Präsidentenwahl (2012) im Kosmos gewählt", sagte der Kosmonaut. Er ist seit Dezember auf dem Außenposten der Menschheit rund 400 Kilometer über der Erde im Einsatz.

Wie die Wahl 2012 ablief, hat Schkaplerow russischen Agenturen erzählt: "Wir sind in ein gesondertes Modul der ISS gegangen, und es wurde eine gesicherte Verbindung zur Erde hergestellt", sagte er. Stimmzettel seien ihnen vorab ins All geschickt worden.

"Eine (zuvor bestimmte) Vertrauensperson bat uns zu zeigen, für welchen Kandidaten wir stimmen wollen, damit sie vor unseren Augen für uns das Kreuzchen setzen konnte. Dann legte die Vertrauensperson den Stimmzettel in einen Koffer mit dem russischen Siegel und übergab ihn einem Vertreter der Wahlkommission", schilderte Schkaplerow. "Ich denke, dieses Mal wird sich daran nichts ändern."

Bei der Präsidentenwahl am Sonntag gilt eine Wiederwahl von Amtsinhaber Wladimir Putin als sicher. Die Wahlleitung in Moskau und die Raumfahrtbehörde Roskosmos hatten im Februar eigens ein Abkommen abgeschlossen, wie die Kosmonauten wählen können.

Schkaplerow ist zwar derzeit neben einem US-Amerikaner und einem Japaner der einzige Russe auf der ISS, aber bereits drei Tage nach der Wahl soll am Mittwoch sein Kollege Oleg Artemjew vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan aus ins All starten. Am Wahltag befinden sich Artemjew und der Ersatz-Kosmonaut Alexej Owtschinin in Quarantäne. Dann werde jemand zu ihnen ins Quarantäne-Hotel kommen und ihre Stimmen einsammeln, sagte Artemjew.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

ISS: Das erste Weltraum-Gemüse
Mit Kopfsalat zum Mars: Für künftige Langzeitmissionen im All will die Nasa die Gemüsezucht in der Schwerelosigkeit vorantreiben. Eine erste Kostprobe nahmen die Crew-Mitglieder der Internationalen Raumstation ISS.
TOPSHOTS
This August 10, 2015 image from NASA TV shows L-R: Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA) astronaut Kimiya Yui, with NASA astronauts Kjell Lindgren and Scott Kelly as they eat red romaine lettuce grown on board the International Space Station. Astronauts living at the International Space Station are about to take their first bites of space-grown lettuce, in what scientists described as another step toward enabling human missions to Mars. The red romaine lettuce was grown in a special plant-growing box called Veg-01, and was flown to space aboard the SpaceX Dragon cargo ship. The seeds are contained in rooting pillows, and were "activated" by Kelly on July 8, NASA said. The plants grew for 33 days before being harvested.   AFP PHOTO / HANDOUT / NASA TV                     == RESTRICTED TO EDITORIAL USE / MANDATORY CREDIT: "AFP PHOTO / HANDOUT / NASA TV"/ NO MARKETING / NO ADVERTISING CAMPAIGNS / DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS ==