Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Weltkriegsgranate in Chipsfabrik gefunden
Panorama 03.02.2019

Weltkriegsgranate in Chipsfabrik gefunden

Die Granate wurde unter Bergen von Kartoffeln geborgen.

Weltkriegsgranate in Chipsfabrik gefunden

Die Granate wurde unter Bergen von Kartoffeln geborgen.
Screenshot: South China Morning Post
Panorama 03.02.2019

Weltkriegsgranate in Chipsfabrik gefunden

In einer Kartoffelchipsfabrik in Hongkong hat die Polizei eine deutsche Handgranate aus dem Ersten Weltkrieg entschärft.

(dpa) - Die Handgranate sei am Samstag in einer Ladung frischer Kartoffeln aus Frankreich entdeckt worden, berichtete die „South China Morning Post“ in ihrer Online-Ausgabe. Die Granate sei vermutlich in einem Schützengraben gelandet, der einst an der Stelle des heutigen Ackers verlief, und mit der Kartoffelernte unbemerkt ausgebuddelt worden.

„Wir haben sie als eine Waffe deutscher Produktion identifiziert, die vermutlich im Ersten Weltkrieg benutzt wurde“, sagte der stellvertretende Polizeichef der Industriezone, Wong Ho-hon. Sie sei etwa acht Zentimeter dick und ein Kilo schwer gewesen. Weil sie nicht explodiert sei, habe man sie entschärfen müssen.

Der Militärhistoriker Dave Macri sagte der Zeitung, die Granate sei wohl in dem Schützengraben liegen geblieben. „Der Graben wurde dann aufgefüllt, und der Sprengkörper landete unter den geernteten Kartoffeln - und wurde nach Hongkong geschickt“, sagte er. Im Falle einer Explosion hätte die Granate immer noch Menschen in ihrer Nähe töten können.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Igeler Bombenbauer: Sprengstoff auch in Grevenmacher
Nach dem Sprengstofffund in Igel wurde Haftbefehl gegen die drei Tatverdächtigen erlassen. Zudem wurde ein weiterer Mann festgenommen. In seiner Wohnung in Grevenmacher wurden Sprengstoff sowie 1.000 Meter Zündschnur gefunden.
In der rue Paul Faber in Grevenmacher wurden die Beamten fündig.
Sprengstoff in Igel: Zwei Luxemburger in U-Haft
Im Keller eines Wohnhauses im deutschen Grenzgebiet entdeckt die Polizei ein Depot mit hochgefährlichem Sprengstoff. Zum Vorschein kommt auch eine selbst gebaute Bombe. Unter den Tatverdächtigen sind zwei Luxemburger.
Die Polizei sperrte die Zufahrt zu einem Mehrfamilienhaus, in dem in einem Keller Sprengstoff gefunden wurde.  Nach einem Sprengstofffund in Rheinland-Pfalz sind Polizei und Feuerwehr in einem nächtlichen Großeinsatz.