Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Was ist dran am Fluch des Pharaos?
Panorama 4 Min. 04.11.2022
Exklusiv für Abonnenten
Tutanchamun

Was ist dran am Fluch des Pharaos?

Um den Pharao ranken sich so machen Mythen.
Tutanchamun

Was ist dran am Fluch des Pharaos?

Um den Pharao ranken sich so machen Mythen.
Foto: Anouk Antony
Panorama 4 Min. 04.11.2022
Exklusiv für Abonnenten
Tutanchamun

Was ist dran am Fluch des Pharaos?

Als vor 100 Jahren, am 4. November 1922, der britische Archäologe Howard Carter die Grabstätte des Pharao Tutanchamun im Tal der Könige fand, machten schnell Gerüchte über einen Fluch des Pharaos die Runde.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Was ist dran am Fluch des Pharaos?“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Eine seltene Büste des altägyptischen Pharaos Tutanchamun hat trotz Protesten aus Kairo bei einer Auktion in London für 4,7 Millionen Pfund (rund 5,3 Mio. Euro) den Besitzer gewechselt.
Jeder kennt die Pyramiden von Giseh. Doch Ägypten besitzt noch viel mehr sagenhafte Schätzen aus der Antike. Nun finden Forscher - mit deutscher Unterstützung - eine weitere Nekropole.
Die Pyramiden von Giseh gehören wohl zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Ägypten.
Mehr als 3000 Jahre lag sie im ägyptischen Wüstensand, niemand wusste von ihrer Existenz. Doch als der deutsche Archäologe Ludwig Borchardt vor genau hundert Jahren die Büste der Nofretete in Amarna entdeckte, ahnte er gleich, dass er auf Großes gestoßen war.
Nofretete macht der Mona Lisa Konkurrenz.