Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vorsicht, Falle: Betrug mit Facebook-Video
Panorama 21.01.2020

Vorsicht, Falle: Betrug mit Facebook-Video

Panorama 21.01.2020

Vorsicht, Falle: Betrug mit Facebook-Video

Michel THIEL
Michel THIEL
Eine neue Welle von betrügerischen Botschaften macht auf Facebook die Runde. Wie immer gilt: Augen auf und überlegen, bevor man wild drauf los klickt.

Eine Welle betrügerischer Botschaften macht derzeit auf Facebook die Runde. Diesmal in Form einer Video-Nachricht, die via Facebook Messenger von bereits kompromittierten Accounts aus dem Freundeskreis kommt.

Die betrügerische Botschaft.
Die betrügerische Botschaft.
Screenshot

Da das angebliche Video scheinbar von einem Bekannten kommt, sind Benutzer natürlich eher geneigt, darauf zu klicken - trotz der offensichtlichen Rechtschreibfehler, die die luxemburgische Version der Botschaft wohl dank maschineller Übersetzung enthält.


ARCHIV - 25.08.2014, Köln: ILLUSTRATION - Ein Passwort wird auf einem Laptop über eine Tastatur eingegeben. (zu dpa «Hessens Behörden wappnen sich gegen die Gefahr von Cyberattacken» vom 14.11.2018) Foto: Oliver Berg/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Die zehn wichtigsten Sicherheitstipps für das Internet
Das Internet eröffnet ungeahnte Möglichkeiten, birgt aber auch Gefahren - insbesondere für Kinder und Jugendliche. Wir haben die wichtigsten Sicherheits-Tipps zusammengefasst.

Wer dies tut, sieht zwar kein Video, gibt jedoch den Betrügern Zugang zum eigenen Facebook-Account. Dazu werden die Opfer auf eine Webseite gelockt, die einem Facebook-Login gleicht. Die Opfer sollen sich einloggen, um das angebliche Video zu sehen. Stattdessen werden ihre Login-Daten gestohlen.

Die Betrüger haben es demnach wahrscheinlich auf Privatinformationen und die Accounts selber abgesehen - ein klassischer Fall von Identitätsdiebstahl, der böse Folgen haben kann, wenn beispielsweise unter einer gestohlenen Identität Straftaten begangen werden. Aber auch private Daten wie Geburtsdatum, Adresse, Beruf, Alter, etc. können für die Betrüger nützlich sein.

Opfer aus Bekanntenkreis informieren

Wer eine solche Botschaft erhalten hat, sollte den scheinbaren Absender informieren und dazu auffordern, sofort sein Facbook-Passwort zu ändern.

Mehr Informationen über den sicheren Umgang mit dem Netz gibt es in  unserem Ratgeber-Artikel.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein Datenleck von gigantischem Ausmaß
Am Mittwoch wurde ein vermeintliches Datenleck im Bildungsbereich bekannt. Das Problem ist weder neu, noch beschränkt es sich auf diesen Sektor. Zehntausende luxemburgische Accounts sind betroffen. Eine exklusive Recherche.
Cyber-Attacken auf Banken
Was, wenn Sie Ihren Kontostand prüfen und feststellen, dass Hacker Ihr Konto leergeräumt haben? Wo es im Internet um Geld geht, ist die Gefahr von Hackerangriffen groß.
Internet-Sicherheit: Cyberangriff wirft Fragen auf
Die Deutsche Telekom ist bei der jüngsten Attacke mit einem blauen Auge davongekommen. Luxemburgische Experten sehen das Großherzogtum gegen Angriffe gut gewappnet, doch hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht.
Wer hinter der Attacke im Nachbarland stand und welchen Zweck die Angreifer verfolgten, war am Dienstag weiterhin unklar.
Phishing-Warnung: Datenklau per E-Mail
Visa und MasterCard sollen gesperrt werden oder es gibt Probleme mit dem PayPal-Konto – in den letzten Tagen zirkulieren wieder E-Mails, die den Empfänger darauf hinweisen, dass etwas mit seinen Kreditkarten nicht stimmt.
Eine von 85 E-Mails infiziert
Luxemburg findet im „Symantec Intelligence Report“ für den Monat August ganz besonders Erwähnung: Laut der bekannten Internetsicherheitsstudie belegt Luxemburg den zweiten Rang, was die höchste Verbreitung von infizierten E-Mails angeht – weltweit.
Viren, Spam, Phising und Co: Der „Symantec Intelligence Report“ ermittelt monatlich weltweit die als bösartig eingestuften elektronischen Attacken auf Unternehmen, Behörden und Privatpersonen.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.