Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Großherzog im Dingo
Panorama 25 03.05.2017 Aus unserem online-Archiv
Visite in Diekirch

Großherzog im Dingo

Panorama 25 03.05.2017 Aus unserem online-Archiv
Visite in Diekirch

Großherzog im Dingo

Ein wenig Abwechslung gab es am Mittwochmorgen für die Armeeangehörigen in der Kaserne in Diekirch: Großherzog Henri stattete den Soldaten und Soldatinnen einen Besuch ab.

(mij) - Großherzog Henri stattete in Begleitung von Verteidigungsminister Etienne Schneider am Mittwochmorgen der "Caserne Grand-Duc Jean" in Diekirch einen Besuch ab. Das 62-jährige Staatsoberhaupt - seit seiner Krönung im Jahr 2000 auch gleichzeitig Oberbefehlshaber der luxemburgischen Armee im Rang eines Generals - durfte unter anderem in einem Aufklärungsfahrzeug - dem sogenannten "Dingo" - Platz nehmen. Anschließend wurde er durch die Gebäude geführt und sprach mit verschiedenen Armeeangehörigen über ihr Tätigkeitsfeld.

Großherzog Henri absolvierte seine militärische Ausbildung - wie es für Angehörige des Hofes üblich ist - an der Royal Military Academy von Sandhurst in England. Dort hält sich derzeit auch Prinz Sébastien auf, der als letzter Sohn des Staatsoberhaupts seinen Militärdienst in Sandhurst leistet. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Von Schloss Berg zu den umkämpften Stränden der Normandie: Schon als junger Mann scheute Prinz Jean nicht vor seinen Pflichten zurück.
Am Mittwoch nahm Großherzog Henri an der Seite von Königin Silvia von Schweden an einer Verwaltungsratssitzung der international agierenden Mentor-Stiftung teil.
26 april 2017, Stockholm, The Royal Palace
Board meeting, Mentor International.
Wie bereits sein Vater und Onkel besucht auch Prinz Sébastien die königliche Militärakademie im britischen Sandhurst. Am vergangenen Samstag bekam er Besuch von seinen Eltern.
Am Donnerstagmittag hat sich Großherzog Henri einen Überblick der WM-Strecke in Beles verschafft. Dabei nutzte er die Gelegenheit, den Luxemburger Fahrern viel Glück zu wünschen.
Großherzog Henri besuchte die Strecke der Cyclocross-Weltmeisterschaft - im Gespräch mit Tristan Parrotta - Bieles2017 - Foto: Serge Waldbillig