Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Video: Mann fischt 45 Klapperschlangen unter Haus hervor
Ein Schlangenfänger staunte nicht schlecht, als er unter dem Haus eines Kunden 45 Klapperschlangen vorfand.

Video: Mann fischt 45 Klapperschlangen unter Haus hervor

Foto: Foto-Rabe / Pixabay
Ein Schlangenfänger staunte nicht schlecht, als er unter dem Haus eines Kunden 45 Klapperschlangen vorfand.
Panorama 1 21.03.2019

Video: Mann fischt 45 Klapperschlangen unter Haus hervor

Sarah CAMES
Sarah CAMES
Ein Schlangenfänger in Texas staunte nicht schlecht, als er unter dem Haus eines Kunden 45 Schlangen vorfand. Ein Video des Vorfalls macht jetzt im Internet die Runde.

Es ist ein Beruf, den die meisten Menschen im Leben nicht in Betracht ziehen würden: Schlangenfänger. Trotzdem, jemand muss den gefährlichen Job machen. Mit dieser Einstellung ging wohl auch Schlangenfänger Nathan Hawkins an einen Auftrag heran, den am 13. März ausführte.


Schlange frisst 25 Jahre alten Mann: Verschlungener Arbeiter trug noch Gummistiefel
Eine vier Meter lange Schlange hat indonesischen Medienberichten zufolge einen Erntearbeiter verschlungen.

Ein Bewohner des Ortes Abilene im Norden von Texas hatte Hawkins um die Entfernung von "ein paar" Schlangen gebeten, die er entdeckt hatte, als er in den Zwischenraum gekrochen war, um sein kaputtes Fernsehkabel zu reparieren.

In T-Shirt, Jeans und Cowboy-Boots und mit nichts als einer Taschenlampe, einer Schlangenzange und einer Handykamera ausgestattet, kroch Schlangenfänger Hawkins in den Zwischenraum zwischen Haus und Boden. Schnell wurde ihm klar, dass sich dort mehr als nur "ein paar" Schlangen versteckten.

Im engen und dunkeln Kriechraum tummelte es nur so vor hochgiftigen Klapperschlangen. Im Winter tun sich die Tiere oft in Gruppen zusammen, um der Kälte zu entkommen, und kommen erst im Frühling wieder aus ihren Verstecken hervor.

Eine Schlange nach der anderen holte Hawkins hervor: 45-mal im Ganzen. Am Ende waren drei große Plastik-Container mit den Tieren gefüllt. Gegenüber der "Washington Post" sagte Hawkins allerdings, der Auftrag sei "nichts Außergewöhnliches" für ihn gewesen. Einmal hat er nicht weniger als 88 Schlangen aus dem Haus eines Kunden hervorgeholt. Hawkins erzählte außerdem, er sei in seinem Leben schon "tausende Male" von Schlangen gebissen worden, allerdings nur neunmal von giftigen Schlangen und noch nie auf der Arbeit.

Für die Schlangen gibt es übrigens ein Happy End: Sie werden auf Ranches verfrachtet, wo sie weit weg von Menschen und von Tieren wieder ausgesetzt werden.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In Saarburg: Schlange auf Abwegen
Polizei und Feuerwehr in Saarburg mussten sich am Mittwoch als Schlangenfänger verdingen. Dabei war kurzzeitig unklar, ob die vor dem Polizeirevier angetroffene Schlange giftig ist oder nicht. Und wie sie dorthin kam.
Erwies sich as harmlos: Die Königsnatter von Saarburg.