Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Video: Kurzschluss in Hochspannungsleitung
Panorama 18.11.2019

Video: Kurzschluss in Hochspannungsleitung

Panorama 18.11.2019

Video: Kurzschluss in Hochspannungsleitung

Spektakuläre Bilder zeigen, wie gefährlich Stromleitungen in verschneiten Wäldern werden können.

(dpa/TJ) - Die Bilder sind gespenstisch: Mitten in einem idyllisch verschneiten Waldstück im Trentino sprühen plötzlich Funken, begleitet von Zischen und Knallen. Grund ist der Kurzschluß einer Hochspannungsleitung, nachdem Äste unter der enormen Schneelast nachgegeben haben und die Kabel gegeneinander drücken. Passiert ist das Ganze in Dietenheim in der Nähe von Bruneck (Italien).

Das Video wurde schnell zum viralen Hit in den sozialen Netzwerken.

In Südtirol waren laut Landesverwaltung am Sonntagabend noch 2400 Haushalte ohne Strom. Auch in anderen Teilen Italiens machten heftige Niederschläge dem Katastrophenschutz zu schaffen. Die Feuerwehr meldete am Montagmorgen 450 Rettungseinsätze in der Region Emilia Romagna und 380 in der Toskana für die vergangenen 36 Stunden. Die Alarmstufe rot galt für Montag außerdem für Friaul-Julisch Venetien im äußersten Nordosten Italiens. In der Toskana gingen die Wasserstände der Flüsse am Montag wieder leicht zurück.  

Nicht nur in Italien ...


Ein Schneepflug musste an der Rhône ungewöhnlich früh ausrücken.
Nach Wintereinbruch in Frankreich Tausende ohne Strom
Nach heftigen Schneefällen waren am Samstag in Frankreich immer noch Tausende Menschen ohne Strom. In den Départements Drôme, Isère, Rhône, Loire und Ardèche waren am Samstagmittag 145 000 Haushalte betroffen.

Wegen heftiger Schnee- und Regenfälle spitzt sich die Lage in den österreichischen Bundesländern Kärnten und Tirol zu. Einige Orte waren von der Außenwelt abgeschnitten, unter anderem in Kärnten das Lesachtal, das Mölltal und die Gemeinde Heiligenblut, wie die „Kleine Zeitung“ in der Nacht zu Montag berichtete. Die Einwohner wurden aufgerufen, ihre Häuser nicht zu verlassen. Mehrere Gebäude wurden evakuiert. In Osttirol sollten die Schulen am Montag wegen der höchsten Lawinen- und Wetterwarnstufe geschlossen bleiben.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der erste Schnee ist da
Der Winter ist für dieses Jahr auch in Luxemburg angekommen. Der Norden des Landes war am späten Montagnachmittag schneebedeckt.
vill neie Schnéi / Foto: Alice ENDERS
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.