Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Video: Der Papst und die verhinderten Handküsse
Panorama 27.03.2019 Aus unserem online-Archiv

Video: Der Papst und die verhinderten Handküsse

Papst Franziskus schüttelt die Hände von Gläubigen (20. Februar 2019).

Video: Der Papst und die verhinderten Handküsse

Papst Franziskus schüttelt die Hände von Gläubigen (20. Februar 2019).
Foto: AFP / Vincenzo Pinto
Panorama 27.03.2019 Aus unserem online-Archiv

Video: Der Papst und die verhinderten Handküsse

Ein neues virales Video zeigt den Papst am Wallfahrtsort Loreto in Italien, wie er Gläubigen die Hand entzieht und einige davon abhält, niederzuknien.

(dpa/SC) - Gläubige versuchen den Ring des Papstes zu küssen, doch der zieht ein ums andere Mal brüsk seine Hand weg: Ein Video von Papst Franziskus sorgt für Diskussionsstoff. Darin vermeidet der 82-Jährige mehrmals hintereinander, dass ihm die Menschen den Fischerring küssen.


TOPSHOT - This handout photo taken and released on March 18, 2019 by the Vatican press office, the Vatican Media, shows Pope Francis shaking hands with France's Cardinal Philippe Barbarin (R), during their meeting at the Vatican on March 18, 2019. - Pope Francis met with Cardinal Philippe Barbarin, France's highest-ranking Catholic official, who was expected to tender his resignation after receiving a six-month suspended jail sentence for failing to report sex abuse by a priest under his authority. (Photo by HO / VATICAN MEDIA / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / VATICAN MEDIA" - NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS
Papst lehnt Rücktritt von verurteiltem Kardinal ab
Papst Franziskus wies den Rücktritt des Anfang März wegen Vertuschung von Missbrauch verurteilten Kardinal Barbarin am Dienstag überraschend zurück.

Bei der Zeremonie im italienischen Wallfahrtsort Loreto begrüßten am Montag mehr als 100 Menschen den Papst. Dabei sieht man in einer Sequenz, wie Franziskus bei mehr als 20 von ihnen die Hand wegzieht und manche auch davon abhält, niederzuknien.

Allerdings ist in der offiziellen Übertragung des Vatikans die gesamte rund 14 Minuten lange Szene zu sehen. Und dort wird deutlich, dass ihm mehrere Gläubige ohne Hindernis die Hand und den Ring küssten.  



Papst in Panama: "Baut Brücken statt Mauern"
Seinen ersten großen Auftritt beim Weltjugendtag in Panama kann Papst Franziskus als Erfolg verbuchen. Zehntausende bejubeln seinen Ruf.

Wollte der Pontifex also nur gegen Ende hin die lange Zeremonie beschleunigen? Oder hat er wirklich etwas dagegen, dass ihm jemand den Ring küsst? Der Vatikan wollte das Geheimnis nicht lüften und äußerte sich dazu nicht. Im Internet wurde der Papst dafür kritisiert, dass er mit der Geste die Menschen gedemütigt hätte oder mit kirchlichen Traditionen breche. Das Video wurde mehr als neun Millionen Mal geklickt.

Traditionell wird Päpsten bei der Amtseinführung der Ring übergeben. Um ihre Verehrung und Anbetung zum Ausdruck zu bringen, knien gläubige Katholiken oft vor dem Papst nieder und küssen ihm den Ring. Franziskus gibt sich allerdings gern volksnah und prangert immer wieder die Machtdemonstration von Kirchenführern an und fordert Bescheidenheit. So wollte er auch keinen Ring aus massivem Gold, sondern „nur“ einen vergoldeten Silberring.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"Den Verlassenen und Vergessenen nahe sein"
Papst Franziskus hat eine bescheidene Kirche gefordert, die nahe bei den Menschen ist. „Wir dürfen nicht von der Macht besessen sein“, warnte er am Dienstag.
Papst Franziskus kämpft weiter für eine stets nötige Reform der Kirche.
Eröffnung der Familiensynode im Petersdom: Zwei Wochen lang reden Bischöfe aus aller Welt über die geänderten Lebenswirklichkeiten in Ehe und Familie und die Herausforderungen für die katholische Kirche.
Papst Franziskus erwartet eine "ehrliche, offene und brüderliche“ Auseinandersetzung.