Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Verschollenes U-Boot nach halbem Jahrhundert gefunden
Panorama 22.07.2019

Verschollenes U-Boot nach halbem Jahrhundert gefunden

Die Minerve während der 1960er Jahre  im Hafen von Marseille.

Verschollenes U-Boot nach halbem Jahrhundert gefunden

Die Minerve während der 1960er Jahre im Hafen von Marseille.
AFP
Panorama 22.07.2019

Verschollenes U-Boot nach halbem Jahrhundert gefunden

Trotz Suchaktionen konnte die „Minerve“ nach ihrem Untergang im Jahr 1968 nicht gefunden werden.

(dpa) - Die französische Marine hat ein seit mehr als 50 Jahren verschollenes U-Boot wiedergefunden. Die „Minerve“ war am 27. Januar 1968 mit 52 Besatzungsmitgliedern an Bord im Mittelmeer verschwunden. „Wir haben die "Minerve" gefunden. Es ist ein Erfolg, eine Erleichterung und eine technische Leistung“, teilte Verteidigungsministerin Florence Parly am Montag mit. Das Wrack sei in einer Tiefe von rund 2400 Metern etwa 45 Kilometer vor der südfranzösischen Hafenstadt Toulon entdeckt worden.

Therese Scheirmann-Descamps, Witwe von Jules Scheirmann-Descamps zeigt Dokumente über das verschollene U-Boot.Nun weiß sie nach 51 Jahren endlich, wo ihr Mann seine letzte Ruhe gefuznden hat.
Therese Scheirmann-Descamps, Witwe von Jules Scheirmann-Descamps zeigt Dokumente über das verschollene U-Boot.Nun weiß sie nach 51 Jahren endlich, wo ihr Mann seine letzte Ruhe gefuznden hat.
Foto: AFP

Vor dem Heimathafen in Toulon hatte es damals auch den letzten Funkkontakt mit dem U-Boot gegeben. Trotz Suchaktionen konnte die „Minerve“ damals nicht gefunden werden. Erst Anfang des Jahres hatte die Ministerin auf Drängen Angehöriger angekündigt, die Suche nach dem U-Boot wieder aufzunehmen.

An der Aktion war nun auch die US-amerikanische Firma Ocean Infinity beteiligt. Das Unternehmen, das sich auf die Erkundung des Meeresbodens spezialisiert hat, konnte die „Minerve“ schließlich orten. Ein Schiff von Ocean Infinity hatte Ende vergangenen Jahres bereits das verschollene argentinische U-Boot „ARA San Juan“ im Südatlantik ausfindig gemacht.


23 Seeleute sollen noch an Bord des U-Boots sein.
23 Mann an Bord: Deutsches U-Boot vor Ostende gefunden
Von Belgien aus führte Deutschland im Ersten Weltkrieg seinen berüchtigten U-Boot-Krieg. Etliche Schiffe der kaiserlichen Marine wurden dabei versenkt. Nun entdeckten Taucher eine kleine Sensation.

Spezialisten, darunter Experten des Französischen Forschungsinstituts für die Nutzung der Meere, hatten bei der Suche nach der „Minerve“ zunächst das Suchgebiet eingegrenzt. Parly bedankte sich für den Einsatz der zahlreichen Experten, die dabei geholfen haben, das Wrack zu finden. Die Ministerin ordnete am Montag eine Gedenkveranstaltung für die 52 gestorbenen Besatzungsmitglieder auf hoher See an. Die Familien wüssten nun endlich, wo ihre Lieben begraben sind.

Die Mannschaft der Minerve auf einer Aufnahme aus dem Jahr 1965.
Die Mannschaft der Minerve auf einer Aufnahme aus dem Jahr 1965.
Foto: AFP



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Keine Nazi-Straße in "La Rochelle"
1944/45 konnten ein deutscher und französischer Admiral durch Verhandlungen die Festungsstadt La Rochelle vor Kämpfen und der Zerstörung retten.
Une vie de sous-marinier russe
Si on aime les sous-marins, il reste quatre mois pour visiter celui, de classe "Foxtrot" du Seafront à Zeebrugge. 1,2 million de personnes sont déjà entrées dans l’impressionnant engin promis à la démolition.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.