Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Veni, vidi, Devï
Panorama 5 Min. 26.08.2018
Exklusiv für Abonnenten

Veni, vidi, Devï

 „Mode darf kein exklusiver Trend bleiben“, sagt Debbie Kirsch. Mit ihrem Modelabel Devï ist sie ihren Kommilitonen um einiges an praktischer 
Erfahrung voraus.

Veni, vidi, Devï

„Mode darf kein exklusiver Trend bleiben“, sagt Debbie Kirsch. Mit ihrem Modelabel Devï ist sie ihren Kommilitonen um einiges an praktischer 
Erfahrung voraus.
Foto: Chris Karaba
Panorama 5 Min. 26.08.2018
Exklusiv für Abonnenten

Veni, vidi, Devï

Nathalie RODEN
Nathalie RODEN
Eigentlich wollte Debbie Kirsch lediglich für einige Monate beim Aufbau einer Bio-Baumwollplantage in Indien helfen. Zurück kehrte sie mit reichlich Stoff zum Nachdenken – und dem Wunsch, die „Göttinnen“, die sie dort kennengelernt hatte, weiter tatkräftig zu unterstützen.

Wenn bloß der indische Zoll nicht wäre: Immer wieder legen die Beamten Debbie Kirsch vom anderen Ende der Welt Steine in den Weg ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Mann an ihrer Seite
Ein Hut wie ein Heiligenschein, Highheels im Krisengebiet - mitverantwortlich für die Kleiderwahl von Melania Trump ist Hervé Pierre, Modeberater der US-First Lady und Designer ihres Vertrauens.
WASHINGTON, DC - OCTOBER 20:  U.S. first lady Melania Trump and fashion designer Herve Pierre attend an event at the Smithsonian National Museum of American History where the first lady donated her inaugural gown to the museum October 20, 2017 in Washington, DC. The first lady said, 'Today is such an honor as I dedicate my inaugural couture piece to the First Ladies exhibit at the National Museum of American History.'  (Photo by Win McNamee/Getty Images)
Alles, außer gewöhnlich
Laurence Streitz aus Beckerich fertigt extravaganten Blumenkopfschmuck für Paradiesvögel an. Das "Luxemburger Wort" schaute ihr bei der Arbeit über die Schulter.
Exzentrischer Haarschmuck von Lady Majoon (Luxemburgerin Laurence Streitz), Foto Lex Kleren
Traumjob mit Tücken
Der Weg zum eigenen Label ist voller Hürden, die Arbeitsmöglichkeiten im Großherzogtum sind beschränkt – und doch absolvieren immer wieder Luxemburger ein Modedesignstudium. Wie der Einstieg in den Job hierzulande gelingen kann, erklärt Nathalie Siebenaler.
15.6.Lifestyle / Berdorf / Modedesigner by Siebenaler / Nathalie Siebenaler Foto:Guy Jallay
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.