Wählen Sie Ihre Nachrichten​

US-Gerichtsurteil: Abbruch der Krebsbehandlung untersagt

US-Gerichtsurteil: Abbruch der Krebsbehandlung untersagt

Foto: Shutterstock
Panorama 09.01.2015

US-Gerichtsurteil: Abbruch der Krebsbehandlung untersagt

Der oberste Gerichtshof im US-Staat Connecticut hat einer 17-jährigen Patientin untersagt, ihre Krebsbehandlung entgegen dem Rat der Ärzte abzubrechen.

(dpa) - Der oberste Gerichtshof im US-Staat Connecticut hat einer 17-jährigen Patientin untersagt, ihre Krebsbehandlung entgegen dem Rat der Ärzte abzubrechen. Sie müsse die bereits begonnene Chemotherapie gegen das Hodgkin-Lymphoms fortsetzen, berichtete der TV-Sender CBS am Donnerstag. Zur Begründung hieß es, das Mädchen sei noch nicht reif genug, eine solche Entscheidung zu treffen.

Die Ärzte gäben ihr eine 80- bis 85-prozentige Überlebenschance, wenn sie die Therapie ein halbes Jahr durchhalte. Das Mädchen, das im September 18 Jahre alt wird, hatte die Therapie gegen den Tumor im Lymphsystem den Angaben zufolge im November begonnen, sei dann aber geflüchtet. Sie mache geltend, die Chemotherapie tue ihr nicht gut. Chemotherapien gelten häufig als extrem unangenehm für die Patienten.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das lange Warten: Erfahrungen eines Krebspatienten
Bei einer Krebserkrankung ist ein schneller Beginn der Behandlung wichtig. Trotzdem müssen Patienten und Ärzte in Luxemburg immer noch sehr viel Geduld aufbringen. Ein Bericht über eine Diagnose, Biopsien, Analysen und Wartezeiten
"In Luxemburg kann es schon mal drei oder vier Wochen dauern, bis das nationale Gesundheitslaboratorium zu Ergebnissen kommt und uns sagt, mit welchem Krebs wir es zu tun haben."
Krebs und Ernährung: Mit Ingwer Übelkeit bekämpfen
Nahrungsmittel haben einen wesentlichen Einfluss auf das Wohlbefinden. Für Krebspatienten haben gesunde, ausgewogene und schmackhafte Mahlzeiten einen besonderen Stellenwert: Sie steigern nicht nur die Lebensqualität, sondern können auch zur Genesung beitragen.
Etwas frisch geriebener Ingwer kann Übelkeit vorbeugen.
Mehr als nur müde: Krebs und „Fatigue“
Schlaf Dich einfach mal so richtig aus! So lautet der Standardratschlag an Menschen, die aus dem Gähnen einfach nicht mehr herauskommen wollen. Doch was, wenn sogar ein tiefer Schlaf von zehn Stunden nicht mehr zu einem Erholungswert führt?
Eine Mehrzahl der Krebspatienten leidet an Schlafstörungen.