Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Unbeteiligte Fahrerin stirbt nach Raser-Unfall
Panorama 26.04.2019

Unbeteiligte Fahrerin stirbt nach Raser-Unfall

Eine 43-jährige unbeteiligte Autofahrerin ist nach einem mutmaßlich illegalen Autorennen in Moers verstorben.

Unbeteiligte Fahrerin stirbt nach Raser-Unfall

Eine 43-jährige unbeteiligte Autofahrerin ist nach einem mutmaßlich illegalen Autorennen in Moers verstorben.
Bild: Polizei Duisburg/dpa
Panorama 26.04.2019

Unbeteiligte Fahrerin stirbt nach Raser-Unfall

In einer Stadt im Westen Deutschlands kommt es am Ostermontag zu einem schweren Unfall, mutmaßlich nach einem illegalen Autorennen. Eine unbeteiligte Autofahrerin stirbt – die Täter sind offenbar noch auf der Flucht.

(jt) - Eine 43-jährige Autofahrerin ist nach einem Unfall infolge eines mutmaßlichen Autorennens in Moers (D) gestorben. Die Frau, die an dem Autorennen nicht beteiligt war, erlag am Donnerstag ihren schweren Verletzungen. Das teilt die Kreispolizeibehörde Wesel im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen mit.


Picture taken on February 1, 2016 shows Berlin's Tauentzienstrasse blocked by police after an illegal car race. - Defendants Hamdi H and Marvin N on March 26, 2019 again were sentenced to life imprisonment in another trial for killing a 69-year old man while taking part in an illegal car race in the centre of Berlin. (Photo by Britta Pedersen / dpa / AFP) / Germany OUT
Tödliches Autorennen in Berlin - Mordurteile gegen Raser bestätigt
Der vorsitzende Richter ließ in seinem Urteil um den Tod eines 69-jährigen Rentners verlauten, die beiden Angeklagten hätten "selbstverliebt" und "rücksichtslos" gehandelt.

Zwei Autofahrer hatten sich am Montagabend im Stadtgebiet von Moers mutmaßlich ein illegales Wettrennen geliefert. Einer der beiden Fahrer geriet in den Gegenverkehr und krachte gegen den Wagen der 43-Jährigen. Die Frau erlitt bei dem Crash schwerste Verletzungen, denen sie drei Tage später im Krankenhaus erlag. Der zweite Autofahrer habe laut Polizei abbremsen können und sei nach dem Unfall mit seinem Range Rover geflüchtet. Der andere Fahrer war aus seinem Mercedes gestiegen und hatte sich humpelnd vom Unfallort entfernt.  

Die Polizei Duisburg hat eine Mordkommission eingerichtet und ermittelt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes. Zwei Verdächtige, beide 22 Jahre alt, wurden zwischenzeitlich festgenommen, anschließend aber wieder freigelassen. Laut Angaben der "Rheinischen Post" leugnen die Besitzer der beiden Fahrzeuge, zum Zeitpunkt des Unfalls am Steuer gesessen zu sein. Die Beamten suchen außerdem noch nach einer Zeugin, die am Unfallort Erste Hilfe geleistet hat.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am Freitagabend: Tödlicher Unfall nahe Marnach
Ein Autofahrer ist am Freitagabend bei einem Verkehrsunfall nahe Clerf ums Leben gekommen, ein weiterer Mann wurde schwer verletzt. Die Strecke Munshausen - Marnach ist derzeit für den Verkehr gesperrt.