Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fortschritte bei Bettemburger Gewächshaus
Panorama 7 22.07.2021
Umweltschutz

Fortschritte bei Bettemburger Gewächshaus

Ganz schön „FRESH”: Carole Dieschbourg (4.v.r.) präsentiert den Besuchern das städtische Gewächshaus.
Umweltschutz

Fortschritte bei Bettemburger Gewächshaus

Ganz schön „FRESH”: Carole Dieschbourg (4.v.r.) präsentiert den Besuchern das städtische Gewächshaus.
Foto: Gerry Huberty
Panorama 7 22.07.2021
Umweltschutz

Fortschritte bei Bettemburger Gewächshaus

Das Projekt „FRESH“ soll unter anderem lokale Produkte und die Reduzierung von CO2-Emissionen verbinden - die Realisierung schreitet voran.

(Sch) - Carole Dieschbourg, Ministerin für Umwelt, Klima und nachhaltige Entwicklung, hat am Donnerstag gemeinsam mit Bruno Renders, Direktor des  Institut de Formation Sectoriel du Bâtiment (IFSB), Vertreterinnen und Vertretern der Presse den Fortschritt der Baumaßnahmen des Projektes  „FRESH“ (Free Emissions for Sustainable Healthy Greenhouse) präsentiert.

Bei der Initiative, ehemals bekannt unter dem Namen SOTA (State of The Art), wird auf einer Fläche von knapp 400 Quadratmetern eine Art „städtisches Gewächshaus“ aufgebaut. Integriert in das Gebäude des IFSB soll dort unter anderem Gemüse angebaut werden, das direkt in der dortigen Kantine verarbeitet werden kann. Damit soll auch die Herkunft der Nahrungsmittel wieder mehr ins Bewusstsein rücken - daneben sollen so insgesamt 45 Tonnen CO2 eingespart werden. 

Auf dem Weg hin zu neuen Produktionsmethoden markiert „FRESH“ eine erste konkrete Umsetzung der „Stratégie nationale Urban Farming Luxembourg“.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik
Am Montag hatten sich die EU-Landwirtschaftsminister auf die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik verständigt. Am Dienstag gab Ackerbauminister Schneider die Eckdaten für Luxemburg bekannt.
Landwirtschaft Rinder Limousin Ardennen Ösling / Foto: Nico MULLER
Umwelt und Nachhaltigkeit
Großherzog Henri hat sich am Freitagmorgen einen der Vorreiter der biologischen Landwirtschaft in Luxemburg näher angeschaut.
Großherzog Henri schaute sich die Produkte der Gärtnerei ganz genau an.