Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tommy Schlesser: „Ich werde ständig getestet“
Panorama 5 Min. 01.11.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Tommy Schlesser: „Ich werde ständig getestet“

Derzeit auf der leergefegten Ferieninsel Mallorca im Einsatz - und nicht im kalten Luxemburg: Schauspieler Tommy Schlesser.

Tommy Schlesser: „Ich werde ständig getestet“

Derzeit auf der leergefegten Ferieninsel Mallorca im Einsatz - und nicht im kalten Luxemburg: Schauspieler Tommy Schlesser.
Foto: LW-Archiv/ZDF/PR
Panorama 5 Min. 01.11.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Tommy Schlesser: „Ich werde ständig getestet“

Michael JUCHMES
Michael JUCHMES
Schauspieler Tommy Schlesser spricht im Interview über Dreharbeiten in Pandemie-Zeiten, Fremdsprachen und Karrierepläne.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Tommy Schlesser: „Ich werde ständig getestet““.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Tommy Schlesser: „Ich werde ständig getestet““.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Tommy Schlesser ist der erste Luxemburger Schauspieler, der in einem Film aus der ZDF-Reihe „Rosamunde Pilcher“ in einer Hauptrolle zu sehen ist. Das „Luxemburger Wort“ sprach mit dem Darsteller über die Dreharbeiten.
„Zëmmer ze verlounen“, „De Superjehmp retörns“ und nun „Rosamunde Pilcher“: Für Tommy Schlesser aus Remich läuft das Schauspielgeschäft 
zurzeit sehr gut.
Elf Tage Filmfestival in Luxemburg, an denen es mehr als vierzig Mal heißen wird: Licht aus, Film ab. Am Donnerstagabend ist der Auftakt mit der Luxemburger Koproduktion "The Breadwinner".
Luxembourg City Film Festival: d’Virbereedungen fir d’Ouverture en Donneschdeg, le 20 Fevrier 2018. Photo: Chris Karaba