Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tipps zum Grippeschutz: Abstand halten und Schal vors Gesicht
Panorama 17.02.2015 Aus unserem online-Archiv

Tipps zum Grippeschutz: Abstand halten und Schal vors Gesicht

Hatschi - die Grippe geht um. Am besten hält man einen Sicherheitsabstand und wäscht sich häufig gründlich die Hände.

Tipps zum Grippeschutz: Abstand halten und Schal vors Gesicht

Hatschi - die Grippe geht um. Am besten hält man einen Sicherheitsabstand und wäscht sich häufig gründlich die Hände.
dpa-tmn
Panorama 17.02.2015 Aus unserem online-Archiv

Tipps zum Grippeschutz: Abstand halten und Schal vors Gesicht

Überall Virenschleudern - die Grippe geht um. Hier sind ein paar Tipps, wie man sich schützen kann.

(dpa/tmn) - Überall Virenschleudern - die Grippe geht um. Hier sind ein paar Tipps, wie man sich schützen kann.

Auf dem Sprung sein: Zum Beispiel das Wartezimmer beim Arzt birgt ein hohes Risiko, sich dort eine Grippe einzufangen. Da sollte man nicht lange verweilen, weil man von extrem vielen Viren bombardiert wird. Deshalb möglichst einen Termin machen, um nicht lange warten zu müssen.

Abstand halten: Nicht nur wer hustet oder niest, versprüht Bazillen. Auch in der ausgeatmeten Luft tummeln sich Erreger. Gerade in der Grippezeit ist also jeder verdächtig - etwa 60 bis 70 Zentimeter groß sollte der Abstand schon sein. Beim Niesen reicht das nicht. Dann sind eineinhalb bis zwei Meter geboten.

Sauber bleiben: Händewaschen schützt vor Grippe. Am besten mit warmem Wasser und ausreichend Seife. Außerdem sollte man die Türklinken regelmäßig reinigen.

Erreger rausfiltern: In Japan schützen sich viele Menschen mit einem Mundschutz vor Erregern. Wer die Grippeviren etwas weniger auffällig abwehren will, nimmt stattdessen einfach einen Schal. Das hilft wie ein kleiner Filter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Gut geschützt in die Grippesaison
Die Grippe ist gefährlich, das beweist alleine schon die Tatsache, dass es in diesem Jahr bereits vier Grippetote in Luxemburg gegeben hat. Darum ist das Impfen eine wichtige Präventivmaßnahme.
Eine Grippe tritt sehr plötzlich auf: Betroffene fühlen sich schlapp und liegen oft tagelang im Bett. Eine Impfung kann davor schützen.
Die Grippe tötet
Die saisonale Grippe ist keine harmlose Erkrankung. Sie fordert jedes Jahr Todesopfer. Die aktuelle Welle ist allerdings am Abflauen.
Zuzeit liegen viele mit Grippe flach: Die Infektionsraten nehmen aber wieder ab.
Grippewelle: Luxemburg ist krank
Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen: Immer mehr Luxemburger liegen zurzeit krank im Bett. Der Höhepunkt der diesjährigen Grippewelle wurde aber noch nicht erreicht.
Symptome der Grippe sind Husten, hohes Fieber sowie Kopf- und Gliederschmerzen.
Saisonale Grippe: Die Welle flacht ab
Die Zahl der Grippeinfektionen 
hat ihren diesjährigen Höhepunkt erreicht. Laut „Santé“ ist in den nächsten Wochen mit einem Abflauen der Welle zu rechnen.
Für eine Grippeimpfung ist es mittlerweile zu spät. Die Saison neigt sich ihrem Ende zu.