Wählen Sie Ihre Nachrichten​

The Voice of Germany: BossHoss holen den Luxemburger James Borges
Panorama 18.10.2012

The Voice of Germany: BossHoss holen den Luxemburger James Borges

James Borges, der Luxemburger in der Casting-Show, kam insgesamt bei seinem Fernsehauftritt gut rüber.

The Voice of Germany: BossHoss holen den Luxemburger James Borges

James Borges, der Luxemburger in der Casting-Show, kam insgesamt bei seinem Fernsehauftritt gut rüber.
Foto: Fernand Morbach
Panorama 18.10.2012

The Voice of Germany: BossHoss holen den Luxemburger James Borges

In der neuen Staffel der Erfolgssendung „The Voice of Germany“ ist auch ein Luxemburger dabei: Am Donnerstagabend kurz vor 22 Uhr hatte James Borges seinen großen Auftritt.

(FeMo) - Als „Landstreicher mit Maßanzug“ wurde er auf der Internetseite von The Voice of Germany angekündigt: der Luxemburger James Borges.

Am Donnerstagabend hatte der 24Jährige aus Rümelingen in der erfolgreichen Casting-Show seinen ersten großen Auftritt mit dem Lied „Like a Hobo“ von Charlie Winston. Übersetzt bedeutet Hobo nichts anders als Landstreicher.

Die Teilnahme hat sich gelohnt. Kurz vor 22 Uhr holten BossHoss den jungen Luxemburger als Talent in ihr Team – damit bleibt er im Rennen.

Verschmerzen konnte James Borges in diesem Augenblick wohl auch die leichte Kritik von dem prominentesten Jury-Mitglied. Nena empfand den Gesang des Luxemburgers als zu hektisch.

Insgesamt kam der Sohn eines Schreiners bei seinem Fernsehauftritt gut rüber. Er war schlagfertig, wirkte souverän und – in diesem Fall das wichtigste – lieferte eine saubere musikalische Leistung ab.

The Voice of Germany ist eine Gemeinschaftsproduktion von Sat.1 und Pro7 und gilt als derzeit beste der zahlreichen Casting-Shows in deutschsprachigen Programmen.