Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Teilnehmer für Parkinson-Studie gesucht
Panorama 01.11.2018 Aus unserem online-Archiv

Teilnehmer für Parkinson-Studie gesucht

Teilnehmer für Parkinson-Studie gesucht

Grafik: Shutterstock
Panorama 01.11.2018 Aus unserem online-Archiv

Teilnehmer für Parkinson-Studie gesucht

Auch in Luxemburg wird Parkinsonforschung an verschiedenen Instituten betrieben. Für eine neue Studie zum Thema werden noch Probanden gesucht.

(C./mij) - Ein besseres Verständnis der Parkinson-Krankheit und ihrer vielfältigen Symptome hilft den hiesigen Forschern, neue Wege für eine frühere Diagnostik und bessere Behandlung dieser Krankheit zu finden. Um dieses Ziel zu erreichen, wird aktiv nach Studienteilnehmern gesucht. Es können sowohl Menschen jeden Alters mit Parkinson-Krankheit als auch gesunde Menschen im Alter von über 65 Jahren daran teilnehmen.

Was ist der Inhalt der Studie?

Bereits durch ein paar Stunden im Jahr können Teilnehmer die luxemburgische Parkinsonforschung unterstützen, indem sie an einigen Tests wie Geschicklichkeits-, Geruchs- oder Gedächtnistests teilnehmen. Die Daten werden vertraulich behandelt. Eine Änderung der Parkinson-Behandlung erfolgt nicht.

Wer leitet die Studie?

Die Luxemburger Parkinson Studie ist ein gemeinsames Forschungsprogramm verschiedener Forschungseinrichtungen mit Unterstützung des Fonds National de la Recherche (FNR). Ziel ist es, das Fachwissen zur Parkinson-Krankheit zu vereinen. Partner sind das Centre Hospitalier Luxembourg (CHL), die Integrated Biobank of Luxembourg (IBBL), das Luxembourg Institute of Health (LIH) sowie das Luxembourg Centre for Systems Biomedicine (LCSB) der Universität Luxemburg.

Wie kann man teilnehmen?

Interessierte Personen können entweder zu einer der Anlaufstellen in Luxemburg in Ettelbrück, Luxemburg Stadt, Esch/Alzette, Leudelange oder Wasserbillig kommen oder das Projektteam per Telefon oder E-Mail kontaktieren, um einen persönlichen Termin zu vereinbaren. 

Parkinson-Patienten: Tel. 44 11 4848 oder parkinson@chl.lu

Gesunde Personen (Kontrollversuch): Tel. 26 970 889 oder maura.minelli@lih.lu


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wie schädlich sind Handystrahlung, Mikroplastik und Verkehrslärm für das ungeborene Leben? Diese und weitere Fragen werden auf der 17. Jahrestagung für Klinische Umweltmedizin beantwortet.
Rauchende Puppe
Auch in Luxemburg werden Tiere für Versuche in der Forschung genutzt. Auf Tierversuche verzichten können die Wissenschaftler bisher nicht. Dies liegt aber nicht am mangelnden Willen der Forscher.