Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Teenager stirbt in USA an Koffein-Überdosis
Panorama 16.05.2017 Aus unserem online-Archiv
US-Bundesstaat South Carolina

Teenager stirbt in USA an Koffein-Überdosis

In den USA haben viele Limonaden und Energy-Drinks einen sehr hohen Koffeingehalt.
US-Bundesstaat South Carolina

Teenager stirbt in USA an Koffein-Überdosis

In den USA haben viele Limonaden und Energy-Drinks einen sehr hohen Koffeingehalt.
Foto: AP
Panorama 16.05.2017 Aus unserem online-Archiv
US-Bundesstaat South Carolina

Teenager stirbt in USA an Koffein-Überdosis

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Ein 16-Jähriger ist im Schulunterricht im US-Bundesstaat South Carolina zusammengebrochen, nachdem er drei stark koffeinhaltige Getränke zu sich genommen hatte. Kurz danach starb er.

(dpa) - Ein 16-Jähriger ist im US-Bundesstaat South Carolina an den Folgen einer Überdosis Koffein gestorben. Der Teenager sei im Unterricht in der Stadt Chapin zusammengebrochen, nachdem er innerhalb von zwei Stunden drei koffeinhaltige Getränke zu sich genommen habe - einen Milchkaffee, eine Zitronenlimonade mit hohem Koffeingehalt und einen Energy-Drink, wie der Nachrichtensender CNN am Dienstag (Ortszeit) den Gerichtsmediziner des Bezirks Richland, Gary Watts, zitierte. Die große Menge an Koffein in so kurzer Zeit habe mit hoher Wahrscheinlichkeit Herzrhythmusstörungen ausgelöst, an denen der 16-Jährige am 26. April gestorben sei.

Bei Herzrhythmusstörungen pumpt das Herz nicht mehr regelmäßig und befördert kein Blut mehr in den Kreislauf. Darunter leiden das Gehirn und die Organe. Der Junge sei gesund gewesen und habe weder Alkohol noch Drogen konsumiert, erklärte Watts. Eine Herzschwäche sei nicht diagnostiziert worden.

In den USA gibt es immer wieder Berichte über Todesfälle nach der Aufnahme hoher Koffeinmengen vor allem über Energy-Drinks. Gerade bei einer Vorschädigung des Herzens kann exzessiver Koffeinkonsum gravierende Folgen haben. Koffein wirkt ähnlich wie das Stresshormon Adrenalin: Es lässt das Herz schneller schlagen und erhöht den Blutdruck. Bei sehr großen Mengen beginnt das Herz zu rasen, kann aus dem Takt geraten und im schlimmsten Fall stehenbleiben.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Morgendlicher Muntermacher
Das braun-schwarze Getränk hat das Image, gesundheitsschädigend zu sein. Das stimmt aber so nicht. Ein moderater Konsum von Kaffee kann sich sogar günstig auf bestimmte Krankheitsbilder auswirken.
Zum Themendienst-Bericht von Sabine Meuter vom 20. April 2016: Schon der Duft von Kaffee wirkt auf viele anregend - das Trinken erst recht. Wer es nicht �bertreibt, schadet seiner Gesundheit mit dem Genuss von Kaffee auch nicht. 
(Archivbild vom 03.03.2016/Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher im Zusammenhang mit dem genannten Text.) 
Foto: Nicolas Armer
Zwei Gruppen von Drogenhändlern teilen sich den Markt in den Straßen des Bahnhofsviertels. Die Dealer und ihre Hintermänner sind bestens mit der Gesetzeslage und dem Vorgehen der Sicherheitskräfte vertraut. Das zeigt ihr zumeist bis ins Detail organisierte Vorgehen. Die Polizei hinkt hinterher.
Parallelwelt Rue de Strasbourg: Nie zuvor wurde der Drogenhandel im Bahnhofsviertel so offen geführt wie jetzt.
Presslufthammer im Kopf ?
Die Schmerzen kommen wie ein Überfall: Migräne ist unberechenbar. Das macht den Alltag für die Betroffenen oft unkalkulierbar - und effiziente Behandlung umso wichtiger.
Zum Themendienst-Bericht von Eva Dign�s vom 22. Juli 2015: Eine Migr�ne-Attacke kommt oft ohne Vorwarnung. Die pulsierenden Schmerzen werden durch Bewegung nur noch schlimmer. Hinzu kommt oft �belkeit und Erbrechen, Licht- oder L�rmempfindlichkeit. (Archivbild vom 130.03.2015/Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit dem genannten Text. Die Ver�ffentlichung ist f�r dpa-Themendienst-Bezieher honorarfrei.) Foto: Monique Wuestenhagen
Mehr als ein bis zwei Dosen Energydrinks am Tag können zu gesundheitlichen Problemen führen. Besonders gefährdet sind Menschen mit Herz-Kreislauf-Beschwerden.
Energydrink, K�rper, Fitness, mann, Sportler, Muskeln