Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Strom durch künstliche Fotosynthese: Luxemburger forscht an bahnbrechender Dünnschichttechnologie
Panorama 3 Min. 17.12.2015
Exklusiv für Abonnenten

Strom durch künstliche Fotosynthese: Luxemburger forscht an bahnbrechender Dünnschichttechnologie

Der 28-jährige Félix Urbain hat einen Masterabschluss in Materialwissenschaften.

Strom durch künstliche Fotosynthese: Luxemburger forscht an bahnbrechender Dünnschichttechnologie

Der 28-jährige Félix Urbain hat einen Masterabschluss in Materialwissenschaften.
Foto: Forschungszentrum Jülich
Panorama 3 Min. 17.12.2015
Exklusiv für Abonnenten

Strom durch künstliche Fotosynthese: Luxemburger forscht an bahnbrechender Dünnschichttechnologie

Das könnte der Durchbruch auf dem Weg zum wirtschaftlichen Nutzen der Sonnenenergie sein. Forscher haben herausgefunden, wie sie mittels Mehrfachsolarzellen die Wasserstoffgewinnung auf 9,5 Prozent erhöhen können.

VON KERSTIN ROSE

Wasserstoff als Energielieferant, das ist schon heute Realität ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nachhaltige Energielieferanten: Treibstoff für die Zukunft
Félix Urbain wurde 2017 für seine Promotionsforschung an der solarbetriebenen Wasserspaltung mit dem Jülicher Exzellenzpreis sowie im Dezember 2017 mit dem Forschungspreis Wasserstoff.NRW ausgezeichnet. Das „Luxemburger Wort“ sprach mit dem 31-jährigen Physiker.
Nobelpreise Chemie, Physik und Medizin : Ehre, wem Ehre gebührt
Die Luxemburger Forscher Carole Linster, Rolf Tarrach und Markus Ollert von der Universität Luxemburg erklären, worum es bei der Arbeit der ausgezeichneten Forscher im Bereich Medizin, Physik und Chemie geht – und welche Bedeutung die Forschungsergebnisse für die Menschheit haben.
x
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.