Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sport: Fitness-Tracker bringen vor allem Motivation
Panorama 11.02.2016 Aus unserem online-Archiv

Sport: Fitness-Tracker bringen vor allem Motivation

Wie weit? Wie schnell? Fitness-Tracker können Nutzer motivieren.

Sport: Fitness-Tracker bringen vor allem Motivation

Wie weit? Wie schnell? Fitness-Tracker können Nutzer motivieren.
Foto: dpa
Panorama 11.02.2016 Aus unserem online-Archiv

Sport: Fitness-Tracker bringen vor allem Motivation

Der allgemeine Nutzen von Fitness-Trackern ist noch nicht belegt - doch eins ist klar: Sie sorgen für Motivation.

(dpa/tmn) - Messung der Distanz und Dauer sowie der Vergleich mit Anderen: Das ermöglichen Fitness-Tracker. Ein allgemeiner Nutzen der Geräte ist bislang nicht belegt, wie Urs-Vito Albrecht, stellvertretender Direktor des P. L. Reichertz Instituts für Medizinische Informatik der Technischen Universität Braunschweig und der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) am Standort Hannover, sagt. „Das bedeutet allerdings nicht automatisch, dass die Fitness-Tracker keinen individuellen Nutzen haben. Tracker und die zugehörigen Apps können den Einzelnen motivieren, zum Beispiel durch den Wettbewerb mit Anderen.“

Sport-Einsteiger erzielen den schnellsten Fortschritt - der lässt sich gut tracken. „Allerdings laufen Anfänger auch schnell Gefahr, sich zu überfordern.“ Sie sollten daher nicht gegen „die Maschine“ trainieren, sondern auf die Warnsignale des Körpers hören.

Für erfahrene Sportler gilt: „Hobby-Sportler, die gern ihre Leistung im Verlauf beobachten möchten, ohne dass sie eine hohe Messgenauigkeit erwarten, haben sicherlich ihre Freude an den verfügbaren Geräten“, meint Albrecht. „Für Leistungssportler wird die Genauigkeit eher nicht ausreichen.“



Lesen Sie mehr zu diesem Thema