Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Spacey muss Serien-Machern 30 Millionen Dollar zahlen
Panorama 05.08.2022
Gerichtsurteil

Spacey muss Serien-Machern 30 Millionen Dollar zahlen

Oscar-Gewinner Kevin Spacey werden sexuelle Übergriffe auf drei verschiedene Männer in vier Fällen vorgeworfen. Er bestreitet nach Angaben seines Anwalts die Anschuldigungen.
Gerichtsurteil

Spacey muss Serien-Machern 30 Millionen Dollar zahlen

Oscar-Gewinner Kevin Spacey werden sexuelle Übergriffe auf drei verschiedene Männer in vier Fällen vorgeworfen. Er bestreitet nach Angaben seines Anwalts die Anschuldigungen.
Foto: Alberto Pezzali/dpa
Panorama 05.08.2022
Gerichtsurteil

Spacey muss Serien-Machern 30 Millionen Dollar zahlen

Netflix hatte Kevin Spacey nach Belästigungsvorwürfen aus „House of Cards“ geworfen. Für den Schauspieler hat das nun teure Konsequenzen.

(dpa) - US-Schauspieler Kevin Spacey (63) muss nach Vorwürfen sexueller Übergriffe der Produktionsfirma der Netflix-Serie „House of Cards“ eine hohe Entschädigung zahlen. Ein Gericht in Los Angeles ordnete die Zahlung von knapp 31 Millionen Dollar (30,3 Millionen Euro) an, wie US-Medien am Donnerstag unter Berufung auf Gerichtsdokumente berichteten. Richter Mel Red Recana habe mit dem Urteil die frühere Entscheidung eines Schiedsgerichts von 2020 bestätigt, meldete „Variety“. Spaceys Anwälte waren gegen dieses Urteil vor Gericht gezogen.


ARCHIV - 01.02.2016, Nordrhein-Westfalen, Köln: Die Schauspielerin Mena Suvari bei der «Lambertz Monday Night Party». (zu dpa ««American Beauty»-Star Mena Suvari mit 41 Jahren schwanger») Foto: picture alliance / dpa +++ dpa-Bildfunk +++
„American Beauty“-Star Mena Suvari mit 41 Jahren schwanger
Sie könne es kaum glauben, ihr erstes Kind, einen Sohn, zu bekommen, erzählt die Schauspielerin in einem Interview.

Das Verfahren drehte sich um Vertragsbruch. Das Schiedsgericht hatte festgestellt, dass Spacey gegen die Verhaltensrichtlinien verstoßen habe, die vertraglich mit der Produktionsfirma MRC vereinbart worden seien.

Weiteres Verfahren in London 

Spacey hatte in fünf Staffeln des Netflix-Hits „House of Cards“ die Hauptrolle der Figur Frank Underwood gespielt, bis im Herbst 2017 im Zuge der #MeToo-Debatte Vorwürfe von sexuellen Übergriffen und Belästigungen gegen Spacey laut geworden waren. Auch Crewmitglieder der Serie warfen Spacey sexuelle Belästigungen vor. Netflix kündigte Spacey daraufhin die Zusammenarbeit. Das Schiedsgericht stimmte MRC zu, dass Spacey damit die Verantwortung für entgangene Einnahmen in Millionenhöhe trage.

Kevin Spacey hat nach Ansicht des Gerichts eindeutig gegen vertragliche Vereinbarungen verstoßen.
Kevin Spacey hat nach Ansicht des Gerichts eindeutig gegen vertragliche Vereinbarungen verstoßen.
Foto: Frank Augstein/dpa

Derzeit läuft vor einem Londoner Gericht ein Verfahren gegen Spacey wegen angeblicher sexueller Übergriffe. Mitte Juli hatte der Oscar-Preisträger („American Beauty“, „Die üblichen Verdächtigen“) die Vorwürfe zurückgewiesen. Es geht um fünf mutmaßliche Taten in England zwischen 2005 und 2013. Spacey war zeitweise künstlerischer Direktor des Londoner Theaters The Old Vic. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Massive Vorwürfe sexueller Belästigung gegen Harvey Weinstein lösten die MeToo-Bewegung aus. Nun begann in New York der Prozess gegen den früheren Filmmogul – und ein zweites Gerichtsverfahren könnte folgen.
Harvey Weinstein arrives using a walker at the Manhattan Criminal Court, on January 6, 2020  in New York City. - Harvey Weinstein's high-profile sex crimes trial opens on Monday, more than two years after a slew of allegations against the once-mighty Hollywood producer triggered the #MeToo movement that led to the downfall of dozens of powerful men. The disgraced movie mogul faces life in prison if convicted in a New York state court of predatory sexual assault charges, in a trial expected to last six weeks. (Photo by TIMOTHY A. CLARY / AFP)
Alles war vorbereitet für den aufsehenerregenden Beginn des Prozesses gegen Harvey Weinstein. Doch nun wird die Verhandlung um Monate verschoben. Der Grund: Vorwürfe einer bekannten Schauspielerin.
NEW YORK, NEW YORK - AUGUST 26: Harvey Weinstein exits court after an arraignment over a new indictment for sexual assault on August 26, 2019 in New York City. The new charges against the movie mogul are from an indictment involving the actor Annabella Sciorra. Weinstein plead not guilty on all charges and his sex-crimes trial has been delayed until January.   Yana Paskova/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==
Kevin Spaceys aktueller Film "Billionaire Boys Club", der letzte, der noch vor den Vorwürfen sexueller Belästigung gegen den US-Filmstar abgedreht wurde, spielt zum Auftakt einen Minusrekord ein.
Kevin Spaceys tiefer Fall: Belästigungsvorwürfe, Rausschmiss aus "House of Cards" und jetzt ein Minusrekord an der Kinokasse.