Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Song Contest: Die ersten zehn Finalisten stehen fest
Conan Osiris aus Portugal verpassten den Sprung in das Finale.

Song Contest: Die ersten zehn Finalisten stehen fest

Bild: AFP/Jack Guez
Conan Osiris aus Portugal verpassten den Sprung in das Finale.
Panorama 1 15.05.2019

Song Contest: Die ersten zehn Finalisten stehen fest

Am Dienstag ging in Tel Aviv das erste Halbfinale des 64. Song Contests über die Bühne. Unter anderem ging Portugal leer aus.

(dpa) - Die Tschechische Republik hat das Finale des Eurovision Song Contests erreicht. Polen und Belgien hingegen schieden am Dienstag im ersten Halbfinale in Tel Aviv aus. 


ESC: Europa im Einklang
In Israel dreht sich in dieser Woche alles um den Eurovision Song Contest. Los geht es am Dienstagabend in Tel Aviv mit dem ersten Halbfinale.

Außerdem schafften es die Länder Griechenland, Weißrussland, Serbien und Zypern ins Finale. Mit ihnen werden außerdem Estland, Australien, Island, San Marino und Slowenien wetteifern. Montenegro, Finnland, Ungarn, Georgien und Portugal schafften dagegen nicht den Sprung ins Finale.  

Die israelische Popsängerin Netta Barzilai eröffnete das Halbfinale mit ihrem Song „Toy“, mit dem sie im vergangenen Jahr beim ESC in Portugal gesiegt hatte. Die Israelin Dana International, die als erste transsexuelle Frau 1998 gesiegt hatte, sang am Ende des Wettbewerbs. Moderiert wurde die aufwendige Veranstaltung auf dem Expo-Gelände im Norden Tel Avivs unter anderem von dem israelischen Supermodel Bar Refaeli.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Im zweiten Halbfinale am Donnerstag werden weitere zehn Finalteilnehmer gewählt. Dabei treten auch Österreich und die Schweiz an. 

Das deutsche Duo S!sters ist automatisch für das Finale am Samstag gesetzt, weil Deutschland zu den großen Geldgebern der Eurovision gehört. 

Die Moderatoren Lucy Ayoub, Bar Refaeli und Erez Tal (v.l.n.r.).
Die Moderatoren Lucy Ayoub, Bar Refaeli und Erez Tal (v.l.n.r.).
Bild: AFP/Jack Guez

Insgesamt werden 26 Länder am Finale teilnehmen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema