Wählen Sie Ihre Nachrichten​

So wird man lästige Fruchtfliegen wieder los
Panorama 2 Min. 08.08.2022
Gegen die Plage

So wird man lästige Fruchtfliegen wieder los

Ungebetene Gäste: Fruchtfliegen sind zwar lästig, übertragen aber anders als andere Fliegenarten keine Krankheiten.
Gegen die Plage

So wird man lästige Fruchtfliegen wieder los

Ungebetene Gäste: Fruchtfliegen sind zwar lästig, übertragen aber anders als andere Fliegenarten keine Krankheiten.
Foto: Shutterstock
Panorama 2 Min. 08.08.2022
Gegen die Plage

So wird man lästige Fruchtfliegen wieder los

Sebastian WEISBRODT
Sebastian WEISBRODT
Tut man nichts, vermehren sie sich rasch: Doch es gibt simple Tricks, um die auch Essig- oder Taufliegen genannten Insekten zu verbannen.

(mit dpa) – Vor allem in den heißen Sommermonaten können Fliegen zu einem echten Ärgernis in der Wohnung werden. Besonders schnell kann das bei den sich rasch vermehrenden Fruchtfliegen passieren. Bei höheren Temperaturen locken verschiedene Düfte sie durch das offene Fenster in die Küche. Meistens sind wir es aber selbst, die die Fruchtfliegen mit nach Hause bringen. Denn ihre Larven können sich bereits in gerade erst gekauften Früchten oder frischem Gemüse verstecken.  

Ihre Eier – bis zu 100 am Tag – legen die weiblichen Essig- oder Taufliegen, wie die Insekten auch genannt werden, auf überreifem Obst oder faulendem Gemüse ab. Auch Essig oder Wein zieht die Fruchtfliegen magisch an. Daneben mögen die Fliegen auch Teebeutel und Eierschalen. Zum Überleben brauchen die kleinen Insekten nicht viel: Ihnen reicht ein Film aus vergorenem Material – und das finden sie manchmal sogar auf einem Putzlappen oder im Abfluss eines Spülbeckens. 

Essens- und Getränkereste sofort entsorgen

Will man sie wieder loswerden, gilt es zunächst die Larven zu erwischen, also den Ort der Vermehrung ausfindig zu machen. Danach sollten die infrage kommenden Substanzen weggeworfen, faulende Anteile aussortiert und noch brauchbare Vorräte luftig und trocken gelagert werden. Obst sollte nach dem Einkauf vorsorglich abgewaschen und anschließend in Tupperdosen oder am besten im Kühlschrank aufbewahrt werden, denn auch bei niedrigen Temperaturen verliert es nicht sein Aroma.

Fruchtfliegen werden von Obst angelockt. Man sollte es daher nicht offen liegen lassen.
Fruchtfliegen werden von Obst angelockt. Man sollte es daher nicht offen liegen lassen.
Foto: dpa

Es empfiehlt sich auch, das Obst regelmäßig auf weiteren Befall zu untersuchen und abgedeckt aufzubewahren. Auch Abfallbehälter sollten geschlossen bleiben und insbesondere der Biomüll an einen kühlen Ort gestellt werden. Leere Flaschen, die die kleinen Fliegen wegen der Getränkereste aufsuchen könnten, spült man vorsorglich am besten aus. Essensreste sollten nicht auf der Arbeitsplatte in der Küche zwischengeparkt, sondern am besten immer sofort entsorgt werden. 

Fallen, Marke Eigenbau

Gegen die ausgewachsenen Fliegen bieten sich einige Hausmittel an. Man kann beispielsweise Essig, Wasser und ein wenig Spülmittel in einem Gefäß vermischen. Der Geruch des Essigs zieht die Fliegen an, durch das Spülmittel bricht die Oberflächenspannung des Wassers und die Fruchtfliegen fallen hinein.


Hummel beim Sammeln von Pollen. / Foto: Elena ARENS
So sollen bestäubende Insekten geschützt werden
Ein neuer Aktionsplan des Umweltministeriums rückt den Schutz von bestäubenden Insekten in den Fokus. Auch Privatpersonen können helfen.

Wer die Insekten nicht töten möchte, kann sich eine Falle aus einem Glas, Frischhaltefolie und alten Früchten machen. Dazu die Frucht einfach in das Glas legen, die Folie darüber spannen und ein paar Löcher in die Folie stechen. Die Fruchtfliegen kommen dann zwar in das Glas hinein, aber nicht mehr heraus. Man kann sie dann draußen freilassen. 

Auch wenn viele Menschen die Fliegen eklig finden, sind sie nicht gesundheitsschädigend oder anderweitig gefährlich. Anders als andere Fliegenarten übertragen die Fruchtfliegen nämlich keine Krankheiten. Man kann Lebensmittel, auf denen sie gesessen haben, problemlos weiterhin essen.  Weil die Vorstellung aber doch nicht sonderlich appetitlich ist, sollte man die Früchte vor dem Verzehr gründlich waschen.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema