Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sexskandale um Bill Cosby: Prozess soll im Sommer 2017 beginnen
Mehr als 50 Frauen werfen Bill Cosby sexuellen Missbrauch vor.

Sexskandale um Bill Cosby: Prozess soll im Sommer 2017 beginnen

Foto: REUTERS
Mehr als 50 Frauen werfen Bill Cosby sexuellen Missbrauch vor.
Panorama 07.09.2016

Sexskandale um Bill Cosby: Prozess soll im Sommer 2017 beginnen

Im Juli 2017 wird Bill Cosby 80 Jahre alt - doch nach Feiern könnte dem US-Entertainer dann nicht zumute sein. Einen Monat zuvor soll der Prozess wegen sexuellen Missbrauchs gegen ihn starten. Bei Verurteilung droht Cosby Haft.

(dpa) - Der Prozess gegen den US-Entertainer Bill Cosby (79) wegen sexuellen Missbrauchs kann voraussichtlich erst im kommenden Sommer beginnen. Richter Steven O'Neill legte bei einer Anhörung am Dienstag in einem Gericht in Norristown im US-Bundesstaat Pennsylvania den vorläufigen Prozessauftakt auf den 5. Juni 2017, wie US-Medien berichteten. An der Verzögerung sei der „außergewöhnlich überbuchte“ Kalender von Cosbys Hauptverteidiger schuld. Beobachter hatten zuvor mit einem Prozessbeginn noch diesen Herbst gerechnet. Cosby, der im hellen Anzug und mit Gehstock vor Gericht erschien, äußerte sich zunächst nicht.

In dem Verfahren geht es um die Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs einer ehemaligen Universitätsangestellten gegen Cosby. Die Frau wirft dem Entertainer vor, ihr 2004 Tabletten verabreicht und sie dann in seinem Haus sexuell belästigt zu haben. 2006 hatten sich beide Seiten schon einmal außergerichtlich geeinigt, dann rollte Bezirksstaatsanwalt Kevin Steele den Fall jedoch noch einmal auf. Die frühere Universitätsangestellte ist mehr als 40 Jahre alt und lebt wieder in ihrer kanadischen Heimat. Bei einer Verurteilung drohen Cosby mehrere Jahre Haft.

Bei der mehrstündigen Anhörung am Dienstag versuchten die Anwälte des Schauspielers der „Bill Cosby Show“ erneut vergeblich, die Aufnahme mehrerer Aussagen der Betroffenen als Beweismittel zu verhindern. Sie argumentieren, dass diese viele Jahre alt seien. Richter O'Neill lehnte das Ansinnen von Cosby Anwälten erneut ab. Staatsanwalt Kevin Steele hingegen drang darauf, auch die Aussagen von 13 weiteren Frauen aufzunehmen, die Cosby ähnliche Vergehen vorwerfen. Darüber will Richter O'Neill bei einer separaten Anhörung entscheiden.

Insgesamt werfen mehr als 50 Frauen Cosby sexuellen Missbrauch vor. Die mutmaßlichen Fälle liegen teils Jahrzehnte zurück. Über seine Anwälte hat der Schauspieler die Vorwürfe bislang meist zurückweisen lassen. Dutzende Frauen haben gegen Cosby Zivilverfahren angestrengt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

„Sexuelle Nötigung“: Staatsanwalt klagt Bill Cosby an
Noch ist nichts entschieden, noch gibt es kein Urteil, noch nicht einmal einen Prozess. Doch die Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs gegen Bill Cosby haben jetzt zum ersten Mal zu einer Anklage geführt. Der Schauspieler ist gegen Kaution auf freiem Fuß.
Bill Cosby wird sich vor Gericht verantworten müssen.
Bill Cosby: Whoopi zieht sich zurück
US-Komiker Bill Cosby verliert angesichts der Missbrauchs-Vorwürfe gegen ihn immer mehr an Unterstützung. Jetzt ist auch Whoopi Goldberg von ihm abgerückt.
Actor Bill Cosby speaks at the National Action Network's 20th annual Keepers of the Dream Awards gala in New York, in this file photo taken April 6, 2011.  Andrea Constand, a Canadian woman at the center of sexual assault allegations against Cosby, accused him on Wednesday of violating a confidentiality agreement in their 2005 lawsuit, and asked a court to make public his entire testimony.  REUTERS/Lucas Jackson/Files