Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Schwimmt ein Trump in der Mosel
Panorama 05.07.2019

Schwimmt ein Trump in der Mosel

Die Kunstinstallation "Everything is fine" in der Mosel in Metz.

Schwimmt ein Trump in der Mosel

Die Kunstinstallation "Everything is fine" in der Mosel in Metz.
Foto: AFP/Christophe Verhaegen
Panorama 05.07.2019

Schwimmt ein Trump in der Mosel

Aus der Mosel in Metz ragt seit Donnerstag ein gigantischer Kopf mit dem Konterfei des US-Präsidenten. Die Figur ist Teil einer Kunstaktion.
Foto: AFP/Jean-Christophe Verhaegen

(jt) - Das Wasser steht ihm bis zum Hals – und doch vermittelt er den Eindruck, als wäre alles in Ordnung: Aus Protest gegen die Klimapolitik von US-Präsident Donald Trump ragt seit Donnerstag ein großer Trump-Kopf aus der Mosel in Metz (F). Die aufblasbare Figur mit der markanten blonden Mähne befindet sich teilweise unter Wasser und bildet mit den Fingern ein OK-Zeichen. "Everything is fine", alles kein Problem, wird schon nichts schief gehen mit dem Klima, so die Botschaft.


WASHINGTON, DC - JULY 04: President Donald Trump and first lady Melania Trump take the stage on July 04, 2019 in Washington, DC. President Trump is holding a "Salute to America" celebration on the National Mall on Independence Day this year with musical performances, a military flyover, and fireworks.   Tasos Katopodis/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==
Militärische Machtdemonstration in Washington
Panzer in Washington, Kampfjets fliegen über die National Mall: US-Präsident Trump macht aus dem traditionell unpolitischen Unabhängigkeitstag eine Militärschau.

Die Aktion des Künstlers Jacques Rival ist Teil des Kunstfestivals "Constellations" und noch bis 7. September beim Pont des Roches in Metz zu sehen. Mit der fast fünf Meter hohen Trump-Skulptur will der Künstler laut eigenen Aussagen "die Selbstgefälligkeit von Präsident Trump und sein großes Desinteresse an der ökologischen Sache" an den Pranger stellen.

Trump gilt als Klimaskeptiker und hat Warnungen vor der Erderwärmung mehrfach ins Lächerliche gezogen. 2017 verkündete der US-Präsident den Ausstieg der USA aus den Pariser Klimaabkommen, die sein Vorgänger Barack Obama ausgehandelt hatte. Vergangenen Herbst sagte der Präsident zur Überraschung vieler, er bestreite den Klimawandel nicht. Er zweifle aber daran, dass menschliches Handeln dafür verantwortlich sei.  


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Auf Twitter: Trump macht weiter Witze über den Klimawandel
Donald Trump macht auf Twitter seit Jahren Witze über die globale Erwärmung, zuletzt am Beispiel des aktuellen Rekordwinters in den USA. Dass "Klima" und "Wetter" zwei unterschiedliche Begriffe sind, scheint dem US-Präsidenten fremd zu sein.
Blauer Himmel, Sonnenschein - in Florida ist für Donald Trump das Wetter noch in Ordnung.