Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Schminken für die Seele: Onkologische Kosmetik
Panorama 6 Min. 09.04.2019
Exklusiv für Abonnenten

Schminken für die Seele: Onkologische Kosmetik

Wer krank ist, möchte nicht auch noch krank aussehen: Bei der Fondation Cancer gibt es deshalb ein besonderes Angebot für Krebspatienten.

Schminken für die Seele: Onkologische Kosmetik

Wer krank ist, möchte nicht auch noch krank aussehen: Bei der Fondation Cancer gibt es deshalb ein besonderes Angebot für Krebspatienten.
Foto: Guy Wolff
Panorama 6 Min. 09.04.2019
Exklusiv für Abonnenten

Schminken für die Seele: Onkologische Kosmetik

Sarah MUENCHEN
Sarah MUENCHEN
Die Haare fallen aus, die Haut wird fahl und empfindlich: Eine Krebstherapie verändert den ganzen Körper. Wer krank ist, will nicht auch noch krank aussehen. Bei der Fondation Cancer lernen Patienten, sich richtig zu pflegen und zu schminken. Zwei Betroffene erzählen.

Dieser Artikel erschien in der Télécran-Ausgabe vom 03. April. Die neue Ausgabe erscheint am 10. April (siehe Cover).

In ein paar Stunden wird die Haut rot und fleckig sein ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Gene des Tumors
Die Ursachen von Krebs liegen im Erbgut verborgen. Und da Wissenschaftler immer mehr aus den Buchstaben der DNA lesen können, erweist sich der Blick ins Erbgut bei Krebs als zunehmend hilfreich.
Gene des Tumors
Kleine Patienten kämpfen ums Leben
Am 15. Februar ist der Welttag krebskranker Kinder. Auch im Großherzogtum müssen jährlich bis zu 30 Minderjährige der harten Diagnose ins Auge schauen und sich am Leben festklammern.
Krebs: Kampf mit drei Mitteln
Als erstes luxemburgisches Klinikum überhaupt ist das Centre Hospitalier de Luxembourg Teil einer großen internationalen Krebsstudie der sogenannten Phase 1: Lungenkrebspatienten sollen mit einer Kombination aus drei Medikamenten behandelt werden.
Lungenkrebs
Zum Weltkrebstag: Das Leben danach
Nach einer Krebserkrankung erschweren lange Krankheitsphasen oft den Wiedereinstieg in den Beruf: Der 60-jährigen Lysiane Back ist dieser gelungen – dank verständnisvoller Kollegen und Vorgesetzter.
Auch die Kollegen am Arbeitsplatz können für Krebspatienten eine wichtige Stütze sein.
Mit vereinten Kräften gegen Prostatakrebs
Prostatakrebs ist die in Luxemburg am häufigsten verbreitete Krebsart bei Männern. Im Hôpital Kirchberg wurde 2016 das erste Prostatakrebszentrum im Großherzogtum geschaffen.
9.6. Kirchberg / 15 Jahre Hopital Kirchberg Foto:Guy Jallay