Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Satiriker blasen zum Angriff
Panorama 2 08.09.2017 Aus unserem online-Archiv
„heute-show“

Satiriker blasen zum Angriff

Oliver Welke - der Kopf der "heute-show".
„heute-show“

Satiriker blasen zum Angriff

Oliver Welke - der Kopf der "heute-show".
Foto: ZDF/Sascha Baumann
Panorama 2 08.09.2017 Aus unserem online-Archiv
„heute-show“

Satiriker blasen zum Angriff

Michael JUCHMES
Michael JUCHMES
Skeptiker befürchten schon, dass mancher Zuschauer sich eher mit Hilfe der Satiresendung informiert als mittels regulärer Nachrichtenformate. Vor der Bundestagswahl kehrt die "heute-show" nun auf den TV-Bildschirm zurück.

(cwy) - Von heute an nehmen Oliver Welke und sein Team wieder jeden Freitag Politik und Zeitgeschehen aufs Korn. Die erste Ausgabe nach der Sommerpause werde ausführlich auf das TV-Duell zwischen den Kanzlerkandidaten Angela Merkel und Martin Schulz wenige Tage zuvor eingehen und dauere deshalb auch 40 Minuten statt wie sonst eine halbe Stunde.

Beliebter Quotengarant

Die „heute-show“ ist für den Mainzer Sender zugleich Aushängeschild und Quotengarant. „Es war ein sehr politisches Jahr und wir stellen ein großes Interesse an politischen Themen fest, von dem wir sehr profitiert haben“, erklärt Redaktionsleiter Stephan Denzer, der das 2009 gestartete Format erfunden hat. Im März erhielt die Sendung bei der Verleihung der Goldenen Kamera den Publikumspreis als beliebteste Satireshow.

Auch im Netz ist die „heute-show“ beliebt: Von Februar bis Mai 2017 verbuchten die Sendungen im Schnitt 1,95 Millionen Sichtungen pro Monat. Skeptiker befürchten schon, dass so mancher Zuschauer sich eher mit Hilfe der Satiresendung aktuell informiert als mittels regulärer Nachrichtenformate. „Das ist nicht unser primäres Ziel, denn wir sind keine Nachrichtensendung. Aber wir sind froh, wenn wir einen Beitrag zur politischen Information leisten“, sagt Stephan Denzer.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Am bewährten Mix der Sendung wird sich auch in der jetzigen Herbststaffel nichts ändern: Oliver Welke mimt in der Parodie einer Nachrichtensendung den Ansager, es gibt Schaltungen zu Außenreportern, dazu Seitenhiebe auf Donald Trump und andere Größen aus Politik und Wirtschaft. Zum langjährigen Team gehören Schauspieler wie Matthias Matschke und Martina Hill, doch dabei bleibt es nicht: „Wir werden ein oder zwei Neuzugänge ausprobieren und es wird neue Rubriken geben“, berichtet Denzer.

Trotz des enormen Erfolgs trauen sich andere deutsche Sender nur zögerlich, das Konzept der „heute-show“, die ihrerseits an das populäre US-Format „Daily Show“ angelehnt ist, zu imitieren. Mit seiner „Abendshow“ wagt sich nun immerhin das RBB-Fernsehen an eine eigene Nachrichtesatire. Das neben der „heute-show“ wohl bekannteste deutsche Satireformat, Jan Böhmermanns „Neo Magazin Royale“, kommt ebenfalls aus der Sommerpause zurück: Die erste Folge läuft am 14. September auf ZDFneo und wird einen Tag später im ZDF wiederholt.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Prinzessin Marie-Gabrielle von Nassau und ihr Mann Antonius Willms haben sich nun auch kirchlich trauen lassen. Und das an einem ganz besonderen Ort und in einem ganz besonderen Kleid.