Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Russischer Ball: Mit Maske wie in Zarenzeiten
Panorama 37 19.01.2020 Aus unserem online-Archiv

Russischer Ball: Mit Maske wie in Zarenzeiten

"Maskerade" lautete das Motto des Russian Charity Ball 2020 im Cercle Municipal.

Russischer Ball: Mit Maske wie in Zarenzeiten

"Maskerade" lautete das Motto des Russian Charity Ball 2020 im Cercle Municipal.
Foto: Alain Piron
Panorama 37 19.01.2020 Aus unserem online-Archiv

Russischer Ball: Mit Maske wie in Zarenzeiten

Der 9. Russischer Ball in Luxemburg bot ein anspruchsvolles Kulturprogramm mit zahlreichen Künstlern.

Von Joseph Lorent  

Seinem Ruf als großes Ereignis im gesellschaftlichen Leben Luxemburgs wurde am vergangenen Samstag der vom "Russian Club of Luxembourg" im Cercle Cité organisierte 9. Russische Ball vollauf gerecht.

Geboten wurde den rund 280 Gästen bei dieser Wohltätigkeitsveranstaltung, die seit ihrem Bestehen 374.000 Euro zu gleichen Teilen der russischen Stiftung "Podsolnuh" (Sonnenblume) und der luxemburgischen Vereinigung "SOS Villages d'enfants Monde" für ein Unterstützungszentrum für Kinder in Pskow im westlichen Russland zukommen ließ, ein anspruchsvolles kulturelles und gastronomisches Programm. 

"Maskerade" lautete das Motto des diesjährigen Balls. Es lehnte sich an die von Peter dem Großen (1672-1725), Zar und Großfürst von Russland und erster Kaiser des Russischen Reiches, von einer großen Reise aus Westeuropa nach Russland mitgebrachte höfische Tradition des Maskenballs an. Während die Bälle in der Zarenzeit pompöse gesellschaftliche Ereignisse mit strenger Etikette waren, machten sie mit dem Ende des Adels und durch die Oktoberrevolution zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine kommunistische Pause. Seit einigen Jahren sind sie allerdings wieder stark im Kommen.

Zahlreiche Prominente

Durch den Abend, der unter der Schirmherrschaft von Noch-Vizepremier Etienne Schneider und des russischen Botschafters Viktor Sorokin stand, führten die RTL-Fernsehjournalistin Nathalie Reuter und der russische Schauspieler Yewgeny Stychkin, bekannt unter anderem durch die Filme "God loves Caviar" und "Trotsky". 


US actress Jennifer Lopez arrives for the 77th annual Golden Globe Awards on January 5, 2020, at The Beverly Hilton hotel in Beverly Hills, California. (Photo by VALERIE MACON / AFP)
Golden Globe Awards: Buntes und jede Menge Dior
Auf dem roten Teppich ging es bei den Golden Globe Awards in diesem Jahr bisweilen kunterbunt zu. Ein Label hatte insgesamt die Nase vorn: das französische Traditionshaus Dior.

Das abwechslungsreiche Programm war insgesamt ein Feuerwerk an Attraktionen, bei dem viele Künstler mitwirkten.  Darunter fanden sich etwa die Balletttänzerin Victoria Tvardovskaya (vormaliges Mitglied der Bolschoi-Ballettakademie von Weissrussland und Solotänzerin der Moskauer Balletttruppe "La Classique"), die klassische Sopranistin Oksana Shishenina (2016 Gewinnerin des vom russischen Staatspräsidenten gestifteten Preises zur Förderung von Nachwuchstalenten) und der Bariton Alexey Koshelev (2019 Sieger beim internationalen Grand Prix "Renaissance" in Eriwan). Ebenfalls mit dabei waren das auf lateinamerikanische Tänze spezialisierte Paar Aliona Filko und Carlo Ennio Stasi, die "Rythmo-Cats" (eine in Luxemburg beheimatete russische Truppe für rytmische Gymnastik), der Saxofonist Vadim Ambros (bis 2016 Solist im Orchester des moldawischen Staatspräsidenten), die deutsch-russische Band "Goldene Sterne" und die Modellagentur "F.D." mit einem Modefefilee. Unbestreitbarer Star des Balls war aber der russische Schauspieler und Popsänger Gosha Kutsenko.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

William Amor, der Herr der Blumen
Der Pariser Kunsthandwerker William Amor verwandelt Abfall in zauberhafte Blüten. Auch Kenzo Parfums nahm bereits seine Dienste in Anspruch.