Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rund 500 Jahre alte Gebetsrolle aufgetaucht
Panorama 1 26.10.2021
England

Rund 500 Jahre alte Gebetsrolle aufgetaucht

Die Rolle (hier im Querformat abgebildet) enthält zahlreiche Referenzen auf ein Kruzifix, das angeblich ein Stück aus dem Kreuz von Golgota beinhalten soll.
England

Rund 500 Jahre alte Gebetsrolle aufgetaucht

Die Rolle (hier im Querformat abgebildet) enthält zahlreiche Referenzen auf ein Kruzifix, das angeblich ein Stück aus dem Kreuz von Golgota beinhalten soll.
Foto: Gail Turner/British Archaeological Association
Panorama 1 26.10.2021
England

Rund 500 Jahre alte Gebetsrolle aufgetaucht

Knapp anderthalb Meter lang, reichhaltig verziert und stark abgenutzt: Die "Gebetsrolle von Bromholm" ist ein spektakulärer Fund.

(dpa) - Forscher in England haben eine rund 500 Jahre alte, seltene englische Gebetsrolle entdeckt und erforscht. „Das Überleben einer so besonderen Rolle über 500 Jahre ist außergewöhnlich“, sagte die Kunsthistorikerin Gail Turner, die ihre Untersuchungen zu dem Objekt am Dienstag in der Zeitschrift der British Archaeological Association veröffentlichte. Während der Reformation seien solche Rollen, die für ihre Besitzer sehr wichtige Inspiration zum Beten gewesen seien, oft entsorgt worden. Fachleuten zufolge sollen nur noch einige Dutzend davon weltweit existieren.

„Die Studie stellt die christliche Ergebenheit im mittelalterlichen England dar“, schreibt Turner. Die etwa 140 Zentimeter lange, mit Texten und Zeichnungen versehene Gebetsrolle habe mutmaßlich einem wohlhabenden Pilger gehört, bevor sie in den 1970er-Jahren von einem privaten Sammler gekauft worden sei. Abnutzungsmerkmale zeigten, dass die Rolle von ihrem Besitzer geküsst oder regelmäßig berührt worden sei – eine gängige Praxis mit diesen Objekten.


Mit dem Pferd von der Mosel nach Santiago de Compostela
"Man kommt nie so zurück, wie man war": Gilbert Haufs-Brusberg ist auf seinem Pferd Santi von Veldenz bei Bernkastel nach Santiago de Compostela gepilgert. Die Geschichte eines Lebensabenteuers.

Das Stück gebe Einblick in Rituale, die im 16. Jahrhundert an einem großen, unter dem Namen „Rood“ bekannten Kruzifix in dem mittlerweile zerstörten Kloster Bromholm Priory in der ostenglischen Grafschaft Norfolk stattgefunden haben müssten. Pilger sollen dorthin gewandert sein, da der „Rood“ ein Stück des Kreuzes beinhalten soll, an dem Jesus gekreuzigt wurde. Die Bronholm Priory taucht unter anderem in der „Reeve's Tale“ („Die Erzählung des Landvogts“) in dem berühmten Versepos „Canterbury Tales“ von Geoffrey Chaucer aus dem Jahr 1387 auf. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

George Mendonsa, der - wahrscheinlich - 1945 auf dem Times Square in New York eine Krankenschwester küsste und so zum Symbol für das Kriegsende wurde, ist im Alter von 95 Jahren in einem Pflegeheim gestorben.
Alfred Eisenstaedt war nicht der einzige Fotograf, der den Kuss ablichtete - dieses Bild zeigt die Aktion aus einer anderen Perspektive.
Ein Italiener ist zu einer zweijährigen Haftstrafe verurteilt worden, weil er die Reliquie mit dem Gehirn des heiligen Don Bosco gestohlen hatte.
Giovanni Bosco gründete den Orden der Salesianer Don Boscos. Er ist bekannt für seine Sozialarbeit mit benachteiligten Jugendlichen.
Ritchie Blackmore und seine Frau Candice Night im Interview über ihr Bandprojekt Blackmore's Night, das diesen Sommer 20-jähriges Jubiläum feiert, über Blackmores legendäre Exbands Deep Purple und Rainbow und über ihre Motivation hinter all dem.