Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Briefmarke für 8,1 Millionen Euro versteigert
Panorama 28.06.2021
Rote Mauritius

Briefmarke für 8,1 Millionen Euro versteigert

Die Rote Mauritius, eine der berühmtesten und seltensten Briefmarken der Welt, ist in Ludwigsburg für 8,1 Millionen Euro versteigert worden.
Rote Mauritius

Briefmarke für 8,1 Millionen Euro versteigert

Die Rote Mauritius, eine der berühmtesten und seltensten Briefmarken der Welt, ist in Ludwigsburg für 8,1 Millionen Euro versteigert worden.
Andreas Rosar/dpa
Panorama 28.06.2021
Rote Mauritius

Briefmarke für 8,1 Millionen Euro versteigert

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Eine der seltensten Briefmarken der Welt fand einen neuen Besitzer.

Sie ist sehr selten und daher unter Sammlern äußerst begehrt. Gemeint ist die rote Mauritius. Die Briefmarke wurde vor 174 Jahren verschickt und hatte damals einen Wert von einem Penny. Die Marke ist gestempelt und klebt auf einem Umschlag, mit dem damals eine Einladung zu einem Kostümball verschickt wurde.


HANDOUT - 17.05.2021, Bayern, München: Das Kunstwerk «Gebogene Spitzen» des russischen Malers Wassily Kandinsky (undatiert). Das Werk, das mehr als 70 Jahre verschollen war, ist bei einer Auktion in München versteigert worden. Für 1 250 000 Euro ging es an einen Sammler aus dem Raum Berlin, teilte das Münchner Kunst-Auktionshaus Ketterer mit. Experten hatten die Arbeit Kandinskys zunächst auf 300 000 Euro geschätzt. Foto: Marc Autenrieth/Auktionshaus Ketterer Kunst/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit einer Berichterstattung über die Auktion und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++
Verschollener Kandinsky versteigert
Wassili Kandinsky soll das Werk einem Kunsthändler gegeben haben, der es 1949 verkaufte. Von da ab verlor sich seine Spur.

Experten gehen davon aus, dass nur mehr drei solcher Umschläge weltweit existieren - einer davon in der Briefmarkensammlung der britischen Königin. Der zweite Umschlag ist im Besitz der British Library in London.

Damit ist der nun am Samstag in Ludwigsburg versteigerte Umschlag der einzige, der von Zeit zu Zeit den Besitzer wechselt - in der Praxis alle paar Jahrzehnte.

Der Käufer soll ein deutschsprachiger Sammler aus Europa sein, er bot zusammen mit zwei anderen Liebhabern auf die Mauritius. Schlussendlich bekam er den Zuschlag für die stolze Summe von 8,1 Milionen Euro.

Geschichte

Die Marke kam im Jahr 1847 in der britischen Kronkolonie heraus - in rot und in blau. Der Wert betrug ein oder zwei Penny. Die blaue Mauritius ist unter Sammlern begehrter als die rote, was sich auch im Preis wiederspiegelt. Von insgesamt 500 hergestellten Marken existieren noch 12 rote und 15 blaue Exemplare. Sie zeigen beide den Kopf der damaligen britischen Königin Victoria im Profil.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema