Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Museum gibt Lederhemd der Lakota zurück
Panorama 12.07.2021
Repatriation

Museum gibt Lederhemd der Lakota zurück

Das Lederhemd von Chief Daniel Hollow Horn Bear, einem Führer der Lakota.
Repatriation

Museum gibt Lederhemd der Lakota zurück

Das Lederhemd von Chief Daniel Hollow Horn Bear, einem Führer der Lakota.
Foto: Wolfgang/Weltkulturen Museum Frankfurt /dpa
Panorama 12.07.2021
Repatriation

Museum gibt Lederhemd der Lakota zurück

Die Rückgabe war wichtiger als das museale Interesse: Das Hemd von Häuptling Hollow Horn Bear wurde dessen Urenkel überreicht.

(KNA) - Das Weltkulturen Museum Frankfurt hat ein historisches Lederhemd der Lakota an den Urenkel des früheren Trägers zurückgegeben. Das Zeremonienhemd von Daniel Hollow Horn Bear (gestorben 1913 in Washington), einem Anführer der Teton Lakota, wurde seinem Urenkel Duane Hollow Horn Bear aus Süddakota in den USA bereits im Juni übergeben, wie das Weltkulturen Museum jetzt mitteilte. Das Museum erwarb das Hemd demnach 1908 vom American Museum of Natural History in New York, das es 1906 vom New Yorker Millionär James Graham Phelps Stokes erhalten hatte. Unter welchen Umständen das Hemd in den Besitz des Millionärs gelangt war, lasse sich nicht mehr rekonstruieren.

Chief Duane Hollow Horn Bear vom Volk der Lakota (r.) bei einem Besuch in der Sammlung des Weltkulturen Museums am 6.6.2019.
Chief Duane Hollow Horn Bear vom Volk der Lakota (r.) bei einem Besuch in der Sammlung des Weltkulturen Museums am 6.6.2019.
Foto: Mona Suhrbier/Weltkulturen Museum / dpa

Duane Hollow Horn Bear besuchte das Weltkulturen Museum den Angaben nach 2019 und bat um die Rückführung des Hemdes. Es sei für die indigene Gemeinschaft der Teton Lakota ein wichtiges, identitätsstiftendes Objekt mit religiöser Bedeutung. 

Hollow Horn Bear mit dem jetzt zurückgegebenen Hemd im Jahr 1900.
Hollow Horn Bear mit dem jetzt zurückgegebenen Hemd im Jahr 1900.
Foto: gemeinfrei

Die Frankfurter Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) sagte, Provenienzforschung sei eine große Herausforderung für Museen. „Auch, wenn es ein Verlust für die Sammlung darstellt und das Objekt durch das Weltkulturen Museum rechtmäßig erworben wurde: Die Rückgabe des Lederhemds an Chief Duane Hollow Horn Bear sehe ich als Verpflichtung, die schwerer wiegt als die formaljuristische Sachlage“, betonte sie.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Neue Gräberfunde in Kanada
Wieder sind auf dem Gelände einer ehemaligen katholischen "residential school" Gräber entdeckt worden. Die Betroffenen fordern eine Reaktion der Kirche.
Ein Bild aus Kamloops in British Columbia, wo Ende Mai 215 tote Kinder auf dem Gelände eines ehemaligen katholischen Internats gefunden worden waren. Die neuen Funde liegen weiter östlich in der Provinz Saskatchewan.