Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Reise zum Mond: Vor 50 Jahren startete die Apollo 11
Panorama 2 2 Min. 16.07.2019
Exklusiv für Abonnenten

Reise zum Mond: Vor 50 Jahren startete die Apollo 11

Die Mondlandung war auch als Medienereignis eine große Nummer. Manche blieben dafür die ganze Nacht wach. Auch die Sender waren im Ausnahmezustand.

Reise zum Mond: Vor 50 Jahren startete die Apollo 11

Die Mondlandung war auch als Medienereignis eine große Nummer. Manche blieben dafür die ganze Nacht wach. Auch die Sender waren im Ausnahmezustand.
Foto: Roland Witschel/dpa
Panorama 2 2 Min. 16.07.2019
Exklusiv für Abonnenten

Reise zum Mond: Vor 50 Jahren startete die Apollo 11

Sarah CAMES
Sarah CAMES
Vor genau 50 Jahren startete die erste bemannte Rakete in Richtung Mond. Pünktlich zum Jubiläum wird in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch eine partielle Mondfinsternis über Luxemburg zu sehen sein.

Am 16. Juli 1969, um genau 14.32 Uhr mitteleuropäische Zeit, startete am Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida die erste bemannte Mondmission.

50 Jahre nach dem Start der Apollo 11 haben sich die ehemaligen Astronauten Buzz Aldrin und Michael Collins, die neben Neil Armstrong die erste Mondreise der Menschheit antraten, wieder der Startrampe 39A in Cape Canaveral, Florida, zusammengefunden, um das feierliche Jubiläum zu begehen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Fotos: Totale Sonnenfinsternis in Südamerika
Touristen und Forscher verfolgen das Spektakel am Himmel über Südamerika. Astronomen führen Messungen durch, Schaulustige genießen einfach nur den Moment, als sich der Mond vor die Sonne schiebt und den Kontinent in Dunkelheit taucht.
TOPSHOT - Solar eclipse as seen from the La Silla European Southern Observatory (ESO) in La Higuera, Coquimbo Region, Chile, on July 02, 2019. - Tens of thousands of tourists braced Tuesday for a rare total solar eclipse that was expected to turn day into night along a large swath of Latin America's southern cone, including much of Chile and Argentina. (Photo by Martin BERNETTI / AFP)
Israelische Mondlandung ist gescheitert
Auf den letzten Metern machte der Motor schlapp: Die israelische Raumsonde "Beresheet" hat ihren Flug zum Mond nicht erfolgreich abgeschlossen. Es war die erste privat finanzierte Mission dieser Art.
A handout picture released by SpaceIL and Israel Aerospace Industries (IAI) on April 11, 2019, shows a picture taken by the camera of the Israel Beresheet spacecraft, of the moons surface as the craft approaches and before it crashed during the landing. - Israel's attempt at a moon landing failed at the last minute Thursday when the craft suffered an engine  failure as it prepared to land and apparently crashed into the lunar surface. (Photo by - / AFP) / == RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / HO / Israeli Aerospace Industries (IAI)" - NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS ==
„Blutmond“ vielerorts gut sichtbar
Hobby-Astronomen durftensich zur totalen Mondfinsternis auf einen meist wolkenfreien Himmel über Luxemburg freuen - allerdings mussten sie früh aufstehen und sich warm anziehen.
21.01.2019, Niedersachsen, Laatzen: Verdunkelt zeigt sich der Vollmond als sogenannter «Blutmond» und erscheint dabei rötlich - fotografiert hinter einem Wetterhahn auf einem Hausdach. Mond, Sonne und Erde stehen bei einer Mondfinsternis genau in einer Linie. Foto: Julian Stratenschulte/dpa +++ dpa-Bildfunk +++