Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Prinz William: Klimaschutz wichtiger als Weltraumtourismus
Panorama 14.10.2021
Nach Shatner-Flug

Prinz William: Klimaschutz wichtiger als Weltraumtourismus

Prinz William setzt sich wie sein Vater Charles für die Umwelt ein.
Nach Shatner-Flug

Prinz William: Klimaschutz wichtiger als Weltraumtourismus

Prinz William setzt sich wie sein Vater Charles für die Umwelt ein.
Foto: AFP
Panorama 14.10.2021
Nach Shatner-Flug

Prinz William: Klimaschutz wichtiger als Weltraumtourismus

Falls man ihn fragen würde: Er habe „kein Interesse“ daran, ins All zu fliegen – auf der Erde gebe es wichtigere Probleme, so Prinz William.

(dpa) – Prinz William hat „absolut kein Interesse“ an einem Ausflug in den Weltraum. Das sagte der 39-Jährige am Donnerstag in einem Interview mit der BBC. Es gebe „fundamentale Fragen“ hinsichtlich des CO2-Ausstoßes von Flügen in den Weltraum, fuhr der Royal fort. Wichtiger als nach bewohnbaren Planeten im Weltall zu suchen, sei die Suche nach Lösungen für den Klimawandel, so Prinz William weiter.

Am Mittwoch hatte der inzwischen 90 Jahre alte kanadische Schauspieler William Shatner („Captain Kirk“) - als bislang ältester Mensch - einen Ausflug ins All an Bord einer Raumfahrtkapsel von Amazon-Chef Jeff Bezos' Raumfahrtfirma Blue Origin unternommen.

„Die schlauesten Köpfe der Welt sollten sich darauf konzentrieren, diesen Planeten zu reparieren, statt zu versuchen, den nächsten Ort zu finden, an den man gehen kann, um dort zu leben“, sagte der Prinz in dem BBC-Gespräch.


ARCHIV - 20.11.1979, ---: William Shatner (r) als Captain James T. Kirk, Commander des Raumschiffes Enterprise, und Leonard Nimoy als Crewmitglied Spock vom Planeten Vulkan (Foto aus dem Jahr 1979). Die «Star Trek»-Ikone William Shatner soll am Mittwoch (15.30 Uhr MESZ) erstmals wirklich ins All fliegen.(zu dpa "Mit Bezos-Kapsel: «Star Trek»-Ikone soll wirklich ins All abheben") Foto: dpa +++ dpa-Bildfunk +++
„Star Trek“-Ikone Shatner ins All geflogen
Der kanadische Schauspieler William Shatner ist mit einem Raumschiff von Amazon-Gründer Jeff Bezos erstmals in den Weltraum geflogen.

William, der gemeinsam mit dem legendären BBC-Dokumentarfilmer David Attenborough einen Preis für die besten Ideen zum Klima- und Umweltschutz ausgelobt hat, wird neben anderen Royals auch bei der UN-Klimakonferenz in Glasgow COP26 im November erwartet. Auch Queen Elizabeth II. (95), Herzogin Kate (39) und Williams Vater Prinz Charles und dessen Frau Herzogin Camilla haben sich angekündigt.

Die schlauesten Köpfe der Welt sollten sich darauf konzentrieren, diesen Planeten zu reparieren.

Thronfolger Charles war für sein Eintreten für Umwelt und Klima immer wieder belächelt worden. William, Nummer zwei der britischen Thronfolge, lobte ihn nun als Pionier der Umweltbewegung. Sein Vater habe „sehr früh viel über den Klimawandel gesprochen, bevor sonst jemand glaubte, dass es ein Thema ist“, so der Royal.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach seinem Weltraum-Flug fühlt sich Milliardär Jeff Bezos großartig - und dankt den Amazon-Kunden für ihre finanzielle Mithilfe.
VAN HORN, TEXAS - JULY 20: Blue Origin�s New Shepard crew (L-R) Oliver Daemen, Jeff Bezos, Wally Funk, and Mark Bezos pose for a picture near the booster after flying into space in the Blue Origin New Shepard rocket on July 20, 2021 in Van Horn, Texas. Mr. Bezos and the crew were the first human spaceflight for the company.   Joe Raedle/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==
Jeff Bezos und Richard Branson
Zwei der reichsten Männer der Welt liefern sich ein Wettrennen in Sachen Weltraumtourismus. Verständnis kann man dafür nur schwer aufbringen.
ARCHIV - 05.04.2017, USA, Colorado Springs: Der Milliardär Jeff Bezos steht vor einer Weltraumkapsel auf dem Space Symposium in Colorado Springs. Bezos und drei weitere Passagiere wollen am Morgen des 20. Juli an Bord der New-Shepard-Rakete seiner Firma Blue Origin zum Rand des Weltraums starten. Foto: Chuck Bigger/Space Symposium via ZUMA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++