Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Prinz George und Schwester Charlotte erstmals bei Weihnachtsmesse
Panorama 25.12.2019 Aus unserem online-Archiv

Prinz George und Schwester Charlotte erstmals bei Weihnachtsmesse

Prinz George und seine Schwester Prinzessin Charlotte Elizabeth Diana haben mit ihrer Familie den Weihnachtsgottesdienst in der Kirche Saint Mary Magdalene besucht.

Prinz George und Schwester Charlotte erstmals bei Weihnachtsmesse

Prinz George und seine Schwester Prinzessin Charlotte Elizabeth Diana haben mit ihrer Familie den Weihnachtsgottesdienst in der Kirche Saint Mary Magdalene besucht.
Foto: dpa
Panorama 25.12.2019 Aus unserem online-Archiv

Prinz George und Schwester Charlotte erstmals bei Weihnachtsmesse

Während Prinz George und seine Schwester Charlotte erstmals am Weihnachtsgottesdienst der Royals teilgenommen haben, fehlten andere Mitglieder der königlichen Familie.

(dpa) - Der kleine Prinz George (6) und seine Schwester Charlotte (4) haben erstmals am traditionellen Weihnachtsgottesdienst der Royals in einer Kirche im englischen Sandringham teilgenommen. Sie kamen am ersten Weihnachtstag an der Hand ihrer Eltern Prinz William und Herzogin Kate (beide 37) in die St. Mary Magdalene Kirche. Ihr erst einjähriger Bruder Louis blieb zu Hause.


TOPSHOT - Britain's Queen Elizabeth II walks behind the Imperial State Crown as they proccess through the Royal Gallery, before the Queen's Speech, during the State Opening of Parliament at the Houses of Parliament in London on December 19, 2019. - The State Opening of Parliament is where Queen Elizabeth II performs her ceremonial duty of informing parliament about the government's agenda for the coming year in a Queen's Speech. (Photo by Matt Dunham / POOL / AFP)
Weihnachten bei britischen Royals unter schlechtem Stern
Die britische Königin dürfte sich schon mal mehr auf Weihnachten gefreut haben. Das Fest der Liebe droht bei den Royals von Krankheit, Familienzwist und einem Skandal überschattet zu werden.

Die Royals feiern das Weihnachtsfest traditionell auf dem Landsitz der Queen (93) in Sandringham. Die Königin trug einen roten Mantel und wurde mit dem Auto zur Kirche gefahren. Während die kleinen Royals neu dabei waren, fehlten andere Mitglieder des Königshauses.

Prinz Philip hatte nach einem mehrtägigen Aufenthalt pünktlich zu Heiligabend zwar das Krankenhaus verlassen und war nach Sandringham gereist, kam aber nicht in die Kirche. Warum der 98-Jährige in die Londoner Klinik musste, ist nicht öffentlich bekannt. Der Buckingham-Palast sprach von einer Vorsichtsmaßnahme.

Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) wollten das Fest mit ihrem Baby Archie lieber mit Meghans Mutter feiern. Die kleine Familie hatte sich eine Auszeit von mehreren Wochen in Kanada genommen. Dort hatte die Herzogin von Sussex - so Meghans offizieller Titel - sieben Jahre lang gelebt und als Schauspielerin gearbeitet („Suits“).


Weihnachten mit der Familie: Prinz Philip aus Krankenhaus entlassen
Pünktlich zum Weihnachtsfest: Prinz Philip ist aus der Klinik entlassen worden. Der 98-jährige Ehemann der Queen hatte vier Nächte im King Edward VII's Hospital verbracht.

In die Kirche kam hingegen der möglicherweise in einen Missbrauchsskandal verwickelte Prinz Andrew. Allerdings besuchte er den frühen Gottesdienst und nicht - wie die anderen Royals - den um 11 Uhr (Ortszeit). Der 59-Jährige wurde dabei von seinem Bruder Prinz Charles (71) begleitet, der später nochmals am Gottesdienst teilnahm. Wahrscheinlich wollte Andrew so den vielen Journalisten und Schaulustigen aus dem Weg gehen. Eine US-Amerikanerin wirft ihm vor, sie als Minderjährige missbraucht zu haben. Andrew, der der Lieblingssohn von Königin Elizabeth II. sein soll, legte daher alle royalen Aufgaben auf Eis.    

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Immer Wirbel um die Windsors
Die ZDF-Dokumentation „Ärger im Buckingham Palace – Die Queen und die liebe Familie“ erklärt die Auswirkungen der Skandale im britischen Königshaus.
Zoff unter Brüdern: Das gute Verhältnis von Prinz Harry (2.v.l.) und Prinz William (2.v.r.) ist dahin.