Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Prinz Albert II. kritisiert Interview von Harry und Meghan
Panorama 26.03.2021

Prinz Albert II. kritisiert Interview von Harry und Meghan

Prinz William und Meghan leben in Kalifornien.

Prinz Albert II. kritisiert Interview von Harry und Meghan

Prinz William und Meghan leben in Kalifornien.
Foto: DPA
Panorama 26.03.2021

Prinz Albert II. kritisiert Interview von Harry und Meghan

Der Fürst von Monaco, Prinz Albert II., hat Herzogin Meghan und Prinz Harry für ihre Vorwürfe gegen das britische Königshaus kritisiert.

(dpa) - Er habe zwar Verständnis für den Druck, unter dem die beiden sich befunden hätten. „Es muss aber nicht auf diese Art und Weise in der Öffentlichkeit ausgebreitet werden“, sagte Albert der BBC am Freitag. „Diese Art der Unterhaltung sollte im engen Kreis der Familie stattfinden“, so der Prinz weiter und fügte hinzu: „Das hat mich ein bisschen umgetrieben.“


(FILES) In this file photo taken on October 15, 2020 Britain's Queen Elizabeth II speaks with staff during a visit to the Defence Science and Technology Laboratory (Dstl) at Porton Down science park near Salisbury, southern England. - Queen Elizabeth II is saddened by the challenges faced by her grandson Prince Harry and his wife Meghan, and takes their allegations of racism in the royal family seriously, Buckingham Palace said on March 9, 2021. "The whole family is saddened to learn the full extent of how challenging the last few years have been for Harry and Meghan. The issues raised, particularly that of race, are concerning," the palace said in a statement released on the queen's behalf. (Photo by Ben STANSALL / POOL / AFP)
Queen „traurig“ über Erfahrungen von Harry und Meghan
Die Vorwürfe Meghans und Harrys gegen die Royals in ihrem Interview mit US-Talkshow-Legende Oprah Winfrey wiegen schwer. Nach anfänglichem Zögern reagiert nun die Queen.

Meghan (39) und Harry (36) hatten Anfang März in einem ausführlichen Interview mit der US-Talkshow-Legende Oprah Winfrey schwere Vorwürfe gegen die Königsfamilie erhoben. Unter anderem berichtete Meghan, ihr sei trotz Suizidgedanken keine Unterstützung gewährt worden. Auch rassistische Äußerungen über die Hautfarbe ihrer Kinder mit Prinz Harry seien gefallen.

Das Paar hatte sich vor rund einem Jahr von der engeren Königsfamilie losgesagt und angekündigt, finanziell unabhängig zu werden. Sie leben inzwischen mit ihrem ein Jahr alten Sohn Archie im kalifornischen Santa Barbara. Im Sommer erwarten die beiden die Geburt eines Mädchens.    

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema