Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Pompeji: Triumphwagen mit erotischen Abbildungen ausgegraben
Panorama 5 27.02.2021

Pompeji: Triumphwagen mit erotischen Abbildungen ausgegraben

Der Triumphwagen ist fast intakt.

Pompeji: Triumphwagen mit erotischen Abbildungen ausgegraben

Der Triumphwagen ist fast intakt.
Foto: AFP
Panorama 5 27.02.2021

Pompeji: Triumphwagen mit erotischen Abbildungen ausgegraben

Archäologen haben in Pompeji einen Triumphwagen aus der Antike ausgegraben.

(dpa) - In der versunkenen Stadt Pompeji in Süditalien haben Archäologen einen einzigartigen Triumphwagen aus der Antike ausgegraben. Das vierrädrige Gefährt aus Eisen sei quasi intakt, teilte der Archäologiepark am Samstag mit. Den Fund hätten die Experten in der Villa Civita Giuliana im Norden der antiken Stadt gemacht. An der Seite ist er mit Dekorationen aus Zinn und Bronze verziert, die etwa Männer und Frauen in erotischen Szenen zeigen.


dpatopbilder - HANDOUT - 11.10.2019, Italien, Pompeji: Zwei Gladiatoren sind auf einem Fresko zu sehen. Es zeigt zwei Kämpfer, der eine mit einem Schutzschild und einem Schwert. Der andere geht blutend zu Boden. Wahrscheinlich schmückte es einen Raum, der von Gladiatoren besucht wurde, weil es dort Prostituierte gab, teilte die Ausgrabungsstätte südlich von Neapel am Freitag (11.10.2019) mit. Die Stadt Pompeji wurde 79 n. Chr. bei einem Ausbruch des Vesuvs verschüttet. Foto: Ausgrabungsstätte Pompeji/Ministero per i beni e le attività culturali e per il turismo/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++
Gladiatoren-Fresko in Pompeji entdeckt
Zwei Gladiatoren, der eine siegt, der andere unterliegt: In Pompeji ist ein außergewöhnliches Fresko entdeckt worden.

Den Forschern zufolge ist dieser Fund einzigartig in Italien. Der Wagen wurde nach ersten Erkenntnissen von der römischen Elite für feierliche Anlässe verwendet. Auf ihm hatten demnach ein bis zwei Menschen Platz. Der Fundort auf dem Areal der Villa hatte bereits 2018 für Aufsehen gesorgt, weil dort die Überreste dreier Pferde entdeckt wurden. Offenbar war nicht nur Archäologen der Wert dieses Ortes bekannt, denn Räuber gruben sich in Tunneln bis in die Ausgrabungsstätte vor, um dort zu plündern, hieß es weiter. Dadurch seien auch Schäden entstanden. Die Staatsanwaltschaft führe Ermittlungen in diesem Fall.

Asche, Schlamm und Lava

Italiens Kulturminister zeigte sich erfreut über den jüngsten Fund. „Pompeji verblüfft uns weiter mit seinen Funden und so wird es noch viele Jahre sein mit 20 Hektar, die noch auszugraben sind“, sagte Dario Franceschini am Samstag. Zuletzt sorgte er mit der Ernennung von Gabriel Zuchtriegel zum Direktor des Archäologieparks für eine Überraschung. „Ein junger Direktor wie Zuchtriegel wird das Engagement dort aufwerten“, erklärte er.


HANDOUT - 26.09.2020, Italien, Pompeji: Das am 26.12.2020 zur Verfügung gestellte Foto zeigt einen Blick in eine antike Imbissbude aus der Zeit des Untergangs der Stadt, Archäologen haben hier einen intakten Tresen ausgegraben. Die «Snack Bar», wie sie das Museum bezeichnete, sei eine der ältesten in Pompeji, teilte der Parco Archeologico mit. Foto: Luigi Spina/Parco Archeologico/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++
Forscher graben antike „Snackbar“ in Pompeji aus
Archäologen haben im italienischen Pompeji einen intakten Tresen in einer antiken Imbissbude aus der Zeit des Untergangs der Stadt ausgegraben.

Die antike Stadt Pompeji liegt am Fuße des Vulkans Vesuv. Bei Ausbrüchen im Jahr 79 nach Christus hatten Asche, Schlamm und Lava die Siedlungen unter sich begraben und die Stadt teils konserviert. Im 18. Jahrhundert wurde Pompeji wiederentdeckt. Die Ausgrabungsstätte gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Italien und birgt immer wieder sensationelle Funde.   

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Geisterstadt Pompeji gibt Kinderskelett frei
An den antiken Stätten von Pompeji, der durch einen Vulkanausbruch vor 2000 Jahren ausgelöschten Stadt bei Neapel, haben Archäologen das Skelett eines sieben oder acht Jahre alten Kindes gefunden.
Das Skelett eines sieben bis acht Jahre alten Kindes, entdeckt in den antiken Stätten von Pompeji.